Aleris meldet Ergebnisse des dritten Quartals 2011

Cleveland, November 12 (ots/PRNewswire) - Aleris International, Inc. gab heute die Geschäftsergebnisse des dritten Quartals zum 30. September 2011 bekannt.

Leistungsübersicht

  • Der Umsatz des Unternehmens belief sich im dritten Quartal 2011 auf etwa 1,2 Mrd. USD. Dies entspricht einer Steigerung von 18 Prozent gegenüber dem dritten Quartal 2010. Die Steigerung war in erster Linie auf erhöhte LME-Preise (London Metal Exchange), höhere Margen bei Walzprodukten sowie die grundsätzlich verbesserte Zusammensetzung des Produktangebots zurückzuführen.
  • Der auf Aleris International, Inc. entfallende Nettogewinn belief sich im dritten Quartal 2011 auf 28 Mio. USD. Im dritten Quartal 2010 wurde ein Betrag von 54 Mio. USD gemeldet.
  • Das bereinigte EBITDA belief sich im dritten Quartal 2011 auf 96 Mio. USD. Im dritten Quartal 2010 wurde ein Betrag von 72 Mio. USD verbucht, woraus sich eine Steigerung von 34 Prozent ergibt. Das bereinigte EBITDA belief sich für die 12 Monate zum 30. September 2011 auf 333 Mio. USD.
  • Die aus dem operativen Geschäft erwirtschafteten Barmittel beliefen sich im dritten Quartal 2011 auf 125 Mio. USD. Im dritten Quartal 2010 wurden Barmittel in Höhe von 73 Mio. USD gemeldet, was in erster Linie auf ein erhöhtes EBITDA und eine produktivere Nutzung des Betriebskapitals zurückzuführen war.
  • Die Liquidität belief sich zum 30. September 2011 auf 761 Mio. USD. Dieser Betrag setzte sich aus verfügbaren Fremdmitteln aus der revolvierenden Kreditfazilität in Höhe von 495 Mio. USD zuzüglich Barmitteln in Höhe von 266 Mio. USD zusammen.
  • Im Sequenz- und Vorjahresvergleich ergab sich im dritten Quartal ein gestiegener Kapitalaufwand. Hauptgrund hierfür waren gezielte Investitionen in Wachstumsprojekte in Zhenjiang (China) und Duffel (Belgien) sowie in das Recyclinggeschäft des Unternehmens. Dabei wurden wie geplant kontinuierliche Fortschritte erzielt.

Aleris International, Inc.(1) Für die drei Monate zum Für die neun Monate zum 30. September 30. September 2011 2010 2011 2010 (Nachfolger) (Nachfolger) (Kombiniert) (Dollar- und Pfundbeträge (ungeprüft) (ungeprüft) in Millionen) Verrechneter Pfundwert 1.143 1.180 3.482 3.375 Walzprodukte Nordamerika 216 222 635 641 Recycling und Spezial- legierungen Nord-, Mittel- und Südamerika 503 532 1.502 1.487 Europa 425 426 1.346 1.246 Umsatz 1.247 $ 1.057 $ 3.767 $ 3.058 $ Nettogewinn von Aleris International, Inc. 28 $ 54 $ 142 $ 2.234 $ Bereinigtes EBITDA 96 $ 72 $ 270 $ 201 $ Barmittel aus (genutzt für) operativem Geschäft 125 $ 73 $ 150 $ (75)$ (1) Aleris International, Inc. ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der Aleris Corporation. Die Vermögenswerte, Verbindlichkeiten und Geschäfte dieser Holdinggesellschaft, die zuvor unter dem Namen Aleris Holding Company firmierte, beziehen sich ausschließlich auf Aleris International, Inc. Die Betriebsergebnisse der Aleris Corporation stimmen daher mit denen von Aleris International, Inc. überein.

Aleris hat am 1. Juni 2010 ein Insolvenzverfahren nach Chapter 11 erfolgreich abgeschlossen. Dies hat dazu geführt, dass das aus der Insolvenz hervorgegangene Unternehmen für buchhalterische Zwecke nun als neues Unternehmensgebilde gilt. Demzufolge können unsere für Berichtszeiträume ab dem 1. Juni 2010 eingereichten Finanzberichte (das Unternehmen und die dazugehörigen Finanzberichte werden für diese Zeiträume hier unter "Vorgänger" aufgeführt) nicht mit Finanzberichten verglichen werden, die vor diesem Termin veröffentlicht wurden (das Unternehmen und die dazugehörigen Finanzberichte werden für diese Zeiträume hier unter "Nachfolger" aufgeführt). Im Rechnungsposten bereinigtes EBITDA werden die grössten Unterschiede jedoch rechnerisch angeglichen. Zur Erörterung der operativen Leistung wurden die Nachfolger- und Vorgängerwerte in dieser Pressemeldung zu "kombinierten" Ergebnissen für die neun Monate zum 30. September 2010 zusammengefasst. Jegliche Bezugnahme auf operative Ergebnisse aus diesem Zeitraum beruht auf den kombinierten Ergebnissen.

Aleris wies im dritten Quartal 2011 einen Umsatz von 1,2 Mrd. USD aus, verglichen mit einem Wert von etwa 1,1 Mrd. USD im identischen Zeitraum des Jahres 2010. Hauptgründe hierfür waren die verbesserte Zusammensetzung des Produktangebots, grössere Margen bei Walzprodukten und höhere Aluminiumpreise. Der auf Aleris International, Inc. entfallende Nettogewinn belief sich im dritten Quartal 2011 auf insgesamt 28 Mio. USD. Im dritten Quartal 2010 wurde ein Betrag von 54 Mio. USD gemeldet. Obwohl sich die Bruttomargen aufgrund erhöhter Liefermengen, grösseren Margen bei Walzprodukten und steigender Aluminiumpreise grundsätzlich verbesserten, wirkte sich eine abweichende, zahlungsunwirksame Marktwertberechnung von unrealisierten derivativen Finanzinstrumenten, zeitverzögerten Metallpreisveränderungen und den Auswirkungen des Umstiegs auf die Erwerbsmethode zur buchhalterischen Erfassung von derivativen Finanzinstrumenten in Höhe von insgesamt 27 Mio. USD im dritten Quartal 2011 negativ auf den Nettogewinn aus. Hinzu kam eine Erhöhung des Zinsaufwands um 9 Mio. USD im Zusammenhang mit den vorrangig besicherten Anleihen des Unternehmens im Gesamtwert von 500 Mio. USD, um 8 Mio. USD nach unten korrigierte Wechselkursgewinne, die sich hauptsächlich aus Wechselkursschwankungen zwischen Euro und US-Dollar erklären, sowie Einstiegskosten in Höhe von 4 Mio. USD im Zusammenhang mit unserem Joint Venture in Zhenjiang (China). Darüber hinaus haben wir unsere Forschungs- und Entwicklungskooperation mit Tata Steel, dem Nachfolgeunternehmen der Corus Group Ltd., im Laufe des dritten Quartals 2011 aufgekündigt. Hieraus ergab sich eine einmalige Konventionalstrafe von 12 Mio. USD, die unter den Vertriebs-, Verwaltungs- und Gemeinkosten des dritten Quartals 2011 verbucht wurde.

Das bereinigte EBITDA belief sich im dritten Quartal 2011 auf 96 Mio. USD. Im Vergleich hierzu wurde im dritten Quartal 2010 ein Wert von 72 Mio. USD verbucht. Eine Absatzsteigerung in Höhe von 3 Prozent wirkte sich bei Nichtberücksichtigung des Verkaufs des brasilianischen Recyclingbetriebs im Dezember 2010 positiv auf die Betriebsergebnisse aus. Ebenfalls zuträglich war eine profitablere Zusammensetzung der Absätze, die auf deutlich erhöhte Absatzvolumen in der Luft- und Raumfahrt und der Automobilbranche zurückzuführen war. Das bereinigte EBITDA profitierte ebenfalls von den verbesserten Margen. Inflationsbedingte Kostensteigerungen und der allgemeine Kostendruck konnten durch erhöhte Margen bei Walzprodukten, steigende Restmaterial- und Metall-Spreads sowie Produktivitätsverbesserungen mehr als ausglichen werden.

Die langfristige Verschuldung des Unternehmens bestand zum 30. September 2011 hauptsächlich aus einem Betrag von 500 Mio. USD aus den 7 5/8-prozentigen vorrangigen Anleihen sowie aus Wandelanleihen im Wert von 45 Mio. USD. Hinzu kommen 11 Mio. USD aus einem regresslosen, befristeten Kredit des Joint-Venture-Partners von Aleris in China. Die Liquidität von Aleris belief sich zum 30. September 2011 auf 761 Mio. USD. Dieser Betrag setzte sich aus verfügbaren Fremdmitteln aus der revolvierenden Kreditfazilität in Höhe von 495 Mio. USD zuzüglich Barmitteln in Höhe von 266 Mio. USD zusammen.

Walzprodukte Nordamerika

Im dritten Quartal 2011 stieg der Gewinn im Segment Walzprodukte Nordamerika im Vergleich zum dritten Quartal 2010 um 1 Mio. USD auf 19 Mio. USD. Das bereinigte EBITDA je Segment stieg hier um 11 Prozent bzw. 3 Mio. USD auf insgesamt 27 Mio. USD. Die verbesserten operativen Ergebnisse in diesem Segment waren auf höhere Margen bei Walzprodukten, die verbesserte Verwertung von Restmaterial und verbesserte Restmaterial-Spreads zurückzuführen. Trotz der kontinuierlich steigenden Nachfrage im Transportsegment und dem leichten Aufschwung in den Segmentabsatzmengen der Vertriebsstellen wurden im Quartal um 3 Prozent rückläufige Gesamtabsatzmengen verzeichnet. Hauptgrund hierfür waren um 15 Prozent reduzierte Absätze im Bau- und Konstruktionswesen. Im Vorfeld angekündigte Preisinitiativen sorgten für kontinuierliche Verbesserungen der Walzprodukt-Margen im Jahresvergleich. Dies hat es dem Geschäftsbereich Walzprodukte Nordamerika ermöglicht, den inflationsbedingten Anstieg der Rohstoffkosten mehr als auszugleichen.

Aufgrund des Anstiegs des bereinigten EBITDA je Segment und der zeitverzögerten Metallpreisveränderungen stieg der Segmentgewinn im dritten Quartal 2011 im Vergleich zum dritten Quartal 2010. Negativ machten sich jedoch nachteilige Wertberichtigungen des Inventars und sonstiger Vermögenswerte bemerkbar, die infolge des Konkursverfahrens buchhalterisch zum üblichen Verkehrswert erfasst wurden. Weder das sogenannte Prinzip des "Fresh-Start Accounting" (neuer buchhalterischer Ansatz) noch die zeitverzögerten Metallpreisveränderungen hatten Einfluss auf das bereinigte EBITDA.

Recycling und Speziallegierungen Nord-, Mittel- und Südamerika

Der Gewinn im Segment Recycling und Speziallegierungen stieg in Nord-, Mittel- und Südamerika von 10 Mio. USD im dritten Quartal 2010 um 9 Mio. USD auf insgesamt 19 Mio. USD im dritten Quartal 2011. Das bereinigte EBITDA je Segment stieg von 12 Mio. USD im dritten Quartal 2010 um 72 Prozent bzw. 9 Mio. USD auf insgesamt 21 Mio. USD im dritten Quartal 2011. Die operative Leistung wurde durch die erhöhte Nachfrage der nordamerikanischen Automobilbranche sowie durch erhöhte Recyclingvolumina positiv beeinflusst. Bei Ausserachtlassung des Verkaufs der brasilianischen Betriebseinrichtung verbesserten sich die Liefermengen im dritten Quartal 2011 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 9 Prozent. Verbesserte Metall-Spreads und steigende Aluminiumpreise wirkten sich ebenso wie der Verkauf der brasilianischen Betriebseinrichtung positiv auf die Segmentergebnisse des Quartals aus. Im dritten Quartal 2010 wurde noch ein EBITDA-Verlust von 2 Mio. USD verzeichnet. Produktivitätssteigerungen durch das Aleris Operating System (AOS) wirkten sich ebenfalls positiv auf die Quartalsleistung aus und wirkten der Preisinflation entgegen.

Europa

Im dritten Quartal 2011 stieg der Gewinn im Segment Walzprodukte Europa im Vergleich zum dritten Quartal 2010 um 21 Mio. USD auf 48 Mio. USD. Das bereinigte EBITDA je Segment stieg im Vergleich zum vorhergehenden Berichtszeitraum um 32 Prozent bzw. 14 Mio. USD auf 58 Mio. USD. Die verbesserte operative Leistung war in erster Linie auf eine verbesserte Zusammensetzung des Produktangebots zurückzuführen, wobei in den profitträchtigsten Produktkategorien im Bereich der Walzprodukte (einschliesslich Platten und Bleche für die Luft- und Raumfahrt) überzeugende, zweistellige Wachstumswerte verzeichnet werden konnten. Die Recyclingbetriebe in Europa profitierten weiterhin von einer soliden Nachfrage aus der Automobilbranche, obwohl die Volumenzuwächse auf Jahresbasis im Vergleich zur ersten Jahreshälfte 2011 etwas nachliessen. Einmalige Gewinne und schwankende Wechselkurse trugen ebenfalls zur Verbesserung des bereinigten EBITDA im Segment bei, welches im Vergleich zum Vorjahr um 7 Mio. USD stieg.

Im Vergleich zum dritten Quartal 2010 wurde im dritten Quartal 2011 ein steigender Segmentgewinn verzeichnet. Hauptgrund hierfür war die Erhöhung des bereinigten EBITDA je Segment und abweichende Auswirkungen der zeitverzögerten Metallpreisveränderungen in Höhe von 18 Mio. USD. Diesen Zuwächsen stand die im dritten Quartal 2011 verzeichnete Konventionalstrafe in Höhe von 12 Mio. USD gegenüber, welche auf die Kündigung der Forschungs- und Entwicklungskooperation mit Tata Steel zurückzuführen war.

Ergebnisse seit Jahresbeginn

Für die neun Monate zum 30. September 2011 meldete Aleris Umsätze in Höhe von etwa 3,8 Mrd. USD. In den neun Monaten zum 30. September 2010 wurde noch ein Wert von 3,1 Mrd. USD verzeichnet. Der auf Aleris International, Inc. entfallende Nettogewinn für die neun Monate zum 30. September 2011 belief sich insgesamt auf 142 Mio. USD. Im Berichtszeitraum des Vorjahres wurde noch ein Wert von etwa 2,2 Mrd. USD gemeldet. Bei Ausserachtlassung eines Ertrags in Höhe von 2,2 Mrd. USD aus dem Insolvenzverfahren und der damit verbundenen Reorganisierung des Unternehmens wurde während der neun Monate zum 30. September 2010 ein auf Aleris International, Inc. entfallender Nettogewinn in Höhe von 12 Mio. USD verzeichnet.

Das bereinigte EBITDA belief sich für die neun Monate zum 30. September 2011 auf 270 Mio. USD und stieg im Vergleich zum Wert für die neun Monate zum 30. September 2010 um insgesamt 34 Prozent. Darüber hinaus betrug das bereinigte EBITDA für den zwölfmonatigen Berichtszeitraum zum 30. September 2011 insgesamt 333 Mio. USD.

Neben der im vierten Quartal traditionell rückläufigen Nachfrage und dem gegenwärtigen Abwärtstrend der LME-Preise tragen die europäische Staatsschuldenkrise und die damit verbundene wirtschaftliche Unsicherheit ebenfalls dazu bei, dass trotz der gleichbleibend hohen Nachfrage aus der Luft- und Raumfahrt, der Automobilbranche und dem Transportwesen im vierten Quartal eine schwächere Nachfrage als im Vorjahr erwartet wird.

Konferenzschaltung und Webcast-Informationen

Aleris wird am 4. November 2011 um 11:00 Uhr US-Ostküstenzeit eine Telefonkonferenz veranstalten. Steven J. Demetriou, der Vorsitzende und Chief Executive Officer, und Sean M. Stack, der Executive Vice President und Chief Financial Officer, werden die Telefonkonferenz veranstalten und in diesem Rahmen die Ergebnisse erörtern.

Die Telefonkonferenz kann unter den Rufnummern +1-877-398-9483 bzw. +1-760-298-5072 (für internationale Anrufer) und unter Angabe der Teilnehmerkennung 24616320 oder alternativ über die Website des Unternehmens auf http://www.aleris.com mitverfolgt werden. Eine Aufzeichnung der Telefonkonferenz wird auf der Website des Unternehmens in der Rubrik "Investor Relations" verfügbar sein.

Vorausschauende Aussagen

Bei bestimmten Aussagen in dieser Pressemeldung handelt es sich um "vorausschauende Aussagen" im Sinne der Bundeswertpapiergesetze. Aussagen, die auf Überzeugungen und Erwartungen beruhen und die Begriffe "können", "könnten", "würden", "sollten", "werden", "glauben", "erwarten", "vorhersehen", "planen", "schätzen", "abzielen", "prognostizieren", "entgegensehen", "beabsichtigen" und ähnliche Begriffe enthalten, sind vorausschauende Aussagen, die sich auf zukünftige Ereignisse und Umstände beziehen. Vorausschauende Aussagen beziehen sich auf zukünftige Kosten und Preise von Rohstoffen, Produktionsmengen, Branchentrends, die Nachfrage nach unseren Produkten und Dienstleistungen, erwartete Kosteneinsparungen, prognostizierte Erträge aus neuen Produkten oder Betriebseinrichtungen und geschätzte Betriebsergebnisse. Vorausschauende Aussagen unterliegen bekannten und unbekannten Risiken und Unwägbarkeiten, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von den in vorausschauenden Aussagen implizit oder explizit zum Ausdruck gebrachten Ergebnissen abweichen. Zu jenen bedeutenden Faktoren, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von den in vorausschauenden Aussagen implizit oder explizit zum Ausdruck gebrachten Ergebnisse abweichen, gehören unter anderem: (1) unser Fähigkeit, Geschäftsstrategien erfolgreich umzusetzen; (2) die zyklische Natur der Aluminiumbranche, unserer Endverbrauchersegmente sowie der Branchen unserer Kunden; (3) unsere Fähigkeit, die Auflagen für beträchtliche Kapitalaufwendungen erfüllen zu können; (4) die grundsätzliche Wechselhaftigkeit der wirtschaftlichen Bedingungen auf globaler und regionaler Basis; (5) unsere Fähigkeit, verbindliche Verträge für Aluminium, Erdgas oder sonstige Rohstoffderivate abschliessen bzw. Vereinbarungen mit unseren Kunden treffen zu können, um die Preisschwankungen bei Rohstoffen sowie Veränderungen der Metallpreise effektiv auszugleichen; (6) steigende Rohstoff- und Energiekosten; (7) der Verlust von Auftragsvolumina unserer Grosskunden und die diesbezügliche Kundenbindung; (8) unsere Fähigkeit, einen ausreichenden Kapitalfluss erwirtschaften zu können, um erforderliche Kapitalaufwendungen zu tätigen und unserer Schuldentilgungsauflagen nachzukommen; (9) Preisaktivitäten unserer Wettbewerber, der Wettbewerb zwischen Aluminium und Alternativmaterialien sowie die allgemeine Wettbewerbssituation in unseren Branchensegmenten; (10) allgemeine Risiken im Zusammenhang mit Investitionen und der Geschäftstätigkeit auf globaler Basis, darunter politische, soziale, ökonomische, wechselkursbedingte sowie regulierungstechnische Faktoren; (11) Verbindlichkeiten sowie Kosten für die Einhaltung von Rechtsvorschriften, insbesondere im Hinblick auf Umweltgesetze, Arbeitsgesetze sowie Gesundheits- und Sicherheitsvorschriften und (12) sonstige Faktoren, die im Rahmen der Eingaben bei der Bundesbörsenaufsichtsbehörde (Securities and Exchange Commission) sowie im Abschnitt "Risk Factors" in diesem Dokument näher erörtert werden. Investoren, potenzielle Investoren und sonstige Leser werden ausdrücklich darauf hingewiesen, diese Faktoren bei der Bewertung von vorausschauenden Aussagen sorgfältig abzuwägen, und sich grundsätzlich nicht unverhältnismässig auf vorausschauende Aussagen zu verlassen. Wir übernehmen keinerlei Verpflichtung, vorausschauende Aussagen öffentlich zu aktualisieren oder zu überarbeiten, um diese an neue Informationen, zukünftige Ereignisse oder Sonstiges anzupassen, sofern dies nicht gesetzlich vorgeschrieben ist.

Nicht nach GAAP ausgewiesene Finanzkennzahlen

Neben den GAAP-konform ausgewiesenen Ergebnissen enthält diese Pressemeldung ausserdem bestimmte Informationen bezüglich des "bereinigten EBITDA" und des "bereinigten EBITDA je Segment". Zinsaufwendungen und Zinserträge, Ertragssteuern, Abschreibungen und Amortisierung, zeitverzögerte Metallpreisveränderungen, reorganisierte Rechnungsposten, Nettowerte, unrealisierte Gewinne und Verluste aus derivativen Finanzinstrumenten, Restrukturierungskosten und Wertberichtigungen, die Auswirkung der Erfassung von Vermögenswerten zum üblichen Verkehrswert auf Grundlage der Erwerbsmethode im Rahmen des neuen buchhalterischen Ansatzes, Währungsgewinne und -verluste aus der Umlagerung von Schulden, der aktienbasierte Vergütungsaufwand, Einstiegskosten sowie sonstige bestimmte Gewinne und Verluste werden bei diesen nicht GAAP-konformen Finanzkennzahlen nicht berücksichtigt. Zeitverzögerte Metallpreisveränderungen beziehen sich auf die finanziellen Auswirkungen des zeitlichen Unterschieds zwischen der Berücksichtigung der Aluminiumpreise in unseren Umsätzen und der Berücksichtigung der Aluminiumpreise in unseren Umsatzkosten. Diese Verzögerung führt grundsätzlich zu einer Erhöhung des Gewinns und des EBITDA, wenn die Preise für Primäraluminium steigen, und zu einer Senkung unseres Gewinns und des EBITDA, wenn die Preise für Primäraluminium sinken. Wir bemühen uns derzeit darum, diese Entwicklung mithilfe von derivativen Finanzinstrumenten einzuschränken. Zeitverzögerte Metallpreisveränderungen werden abzüglich der realisierten Gewinne und Verluste aus derivativen Finanzinstrumenten erfasst. Zeitverzögerte Metallpreisveränderungen werden bei der Ermittlung unseres bereinigten EBITDA nicht berücksichtigt, da es sich hierbei nicht um eine grundsätzliche operative Leistungskennzahl handelt.

Unsere Berechnung dieser nicht GAAP-konformen Kennzahlen unterscheidet sich aller Wahrscheinlichkeit nach von den Methoden, die andere Unternehmen zur Berechnung ähnlich lautender oder definierter Kennzahlen verwenden. Nicht GAAP-konforme Kennzahlen sind als Analysewerkzeuge von beschränkter Aussagekraft und sollten daher als Ergänzung und nicht unabhängig von bzw. als Ersatz für oder als Verbesserung gegenüber der entsprechend der GAAP ausgewiesenen finanziellen Leistungskennzahlen betrachtet werden. Dies betrifft insbesondere den Gewinn (Verlust) vor Steuern sowie den Nettogewinn (Verlust) von Aleris International, Inc. Investoren sollten sich daher mit den ergänzenden Übersichten zur Herleitung des bereinigten EBITDA sowie des bereinigten EBITDA je Segment auf vergleichbare GAAP-Beträge beschäftigen. Die Geschäftsleitung verwendet das bereinigte EBITDA und das bereinigte EBITDA je Segment als Leistungskennzahl und vertritt dabei die Überzeugung, dass die Kennzahl zusätzliche Informationen bietet, die von den involvierten Parteien unserer revolvierenden Kreditfazilität wie auch von den Anteilseignern unserer 7 5/8-prozentigen vorrangigen Anleihen herangezogen werden, um die Betriebsergebnisse des Unternehmens und die laufenden Leistungen in den dazugehörigen Geschäftsbereichen besser nachvollziehen zu können. Darüber hinaus ist das bereinigte EBITDA einschliesslich der Auswirkungen der zeitverzögerten Metallpreisveränderungen Gegenstand bestimmter Auflagen im Zusammenhang mit unserer revolvierenden Kreditfazilität. Ferner ist das EBITDA einschliesslich bestimmter Anpassungen Gegenstand bestimmter Auflagen der vertraglichen Vereinbarung bezüglich unserer 7 5/8-prozentigen vorrangigen Anleihen.

Informationen zu Aleris

Aleris ist ein privates Unternehmen, das bei Aluminium-Walzprodukten und Strangpressprofilen, bei der Wiederaufbereitung von Aluminium sowie bei der Herstellung spezifischer Legierungen weltweit führend ist. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Cleveland im US-Bundesstaat Ohio und verfügt über mehr als 40 Produktionsstätten in Nord-, Mittel- und Südamerika, Europa und Asien. Besuchen Sie http://www.aleris.com für weitere Informationen.

Aleris ist davon überzeugt, dass die in dieser Pressemeldung verbreiteten Informationen zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung den Tatsachen entsprechen. Aleris legt jegliche Verpflichtung zur Aktualisierung der in dieser Pressemeldung enthaltenen Informationen ausdrücklich ab. Personen, die geschäftliche Transaktionen mit Aleris abschliessen oder in den Handel mit Sicherheiten von Aleris involviert sind, werden ausdrücklich darauf hingewiesen, dass nicht alle relevanten Informationen in Bezug auf das Unternehmen Aleris öffentlich eingesehen werden können.

(Logo: http://photos.prnewswire.com/prnh/20110616/CL21386LOGO )

Aleris International, Inc. Konsolidierte Gewinn- und Verlustrechnung (ungeprüft) (in Millionen) (Nachfolger) (Vorgänger) Für die Für die Für die Für die Für die drei drei neun vier fünf Monate Monate Monate Monate Monate zum 30. zum 30. zum 30. zum 30. zum September September September September 31. Mai 2011 2010 2011 2010 2010 Umsatz 1.247,1 $ 1.056,9 $ 3.766,7 $ 1.414,8 1.643,0 $ Umsatzkosten 1.126,1 951,4 3.382,5 1.303,8 1.455,8 Bruttogewinn 121,0 105,5 384,2 111,0 187,2 Vertriebs-, Verwaltungs- und Gemeinkosten 76,2 56,7 206,0 73,3 84,2 Restrukturierung und Wertbe- richtigungen (Gewinne) 1,6 0,7 3,4 1,2 (0,4) Verlust (Gewinn) aus derivativen Finanz- instrumenten 0,7 (14,2) (3,5) (5,1) 28,6 Sonstiger Betriebs- aufwand (Ertrag), netto 0,8 - (3,0) - 0,4 Betriebs- gewinn 41,7 62,3 181,3 41,6 74,4 Zins- Aufwand, netto 11,8 2,9 34,2 3,9 73,6 Reorganisierte Rechnungsposten, netto 0,1 3,5 (1,4) 5,5 (2.227,3) Sonstiger Aufwand (Ertrag), netto 2,5 (7,3) (2,8) (7,2) 32,7 Gewinn vor Ertragssteuern 27,3 63,2 151,3 39,4 2.195,4 (Vorteile aus) Rückstellungen für Ertragssteuern (0,3) 9,4 9,6 9,7 (8,7) Nettogewinn 27,6 53,8 141,7 29,7 2.204,1 Nettoverlust aus Minderheits- beteiligungen (0,3) - (0,1) - - Nettogewinn von Aleris International, Inc, 27,9 $ 53,8 $ 141,8 $ 29,7 $ 2.204,1 $

Aleris International, Inc. Betriebs- und Segmentinformationen (ungeprüft) (in Millionen) (Nachfolger) Für die drei Für die drei Monate zum Monate zum 30. September 2011 30. September 2010 Verrechneter Pfundwert: Walzprodukte Nordamerika 215,9 221,8 Recycling und Speziallegierungen Nord-, Mittel- und Südamerika 502,5 532,4 Europa 424,7 426,1 Gesamt 1.143,1 1.180,3 Umsatz: Walzprodukte Nordamerika 365,5 $ 322,4 $ Recycling und Speziallegierungen Nord-, Mittel- und Südamerika 247,1 224,8 Europa 636,5 513,5 Segmentübergreifender Umsatz (2,0) (3,8) Gesamt 1.247,1 $ 1.056,9 $ Gewinn je Segment: Walzprodukte Nordamerika 19,1 $ 17,8 $ Recycling und Speziallegierungen Nord-, Mittel- und Südamerika 18,7 9,9 Europa 47,7 27,2 Gewinn je Segment gesamt 85,5 54,9 Allgemeiner Konzern- und Verwaltungsaufwand (16,1) (10,6) Restrukturierung und Wertberichtigungen (1,6) (0,7) Nettozinsaufwand (11,8) (2,9) Nicht zugeteilte Erträge (Verluste) aus derivativen Finanzinstrumenten (22,5) 20,0 Reorganisierte Rechnungsposten, netto (0,1) (3,5) (Verluste) Gewinne aus Währungsumtauschgeschäften (6,0) 7,2 Sonstiger Aufwand, netto (0,1) (1,2) Gewinn vor Ertragssteuern 27,3 $ 63,2 $ Bereinigtes EBITDA je Segment: Walzprodukte Nordamerika 27,1 $ 24,4 $ Recycling und Speziallegierungen Nord-, Mittel- und Südamerika 20,8 12,1 Europa 58,0 44,1 Nicht zugeteilt (9,5) (8,7) Bereinigtes EBITDA gesamt 96,4 $ 71,9 $ Ergänzende Informationen zum europäischen Segment - Produktreihen Verrechneter Pfundwert 424,7 426,1 Walzprodukte 171,2 175,6 Extrusionsprodukte 42,5 41,5 Recyclingprodukte 211,0 209,0 Umsatz 636,5 $ 513,5 $ Segmentübergreifende Streichungen (35,6) (38,3) Walzprodukte 391,3 327,0 Extrusionsprodukte 106,6 95,8 Recyclingprodukte 174,2 129,0 Bereinigtes EBITDA je Segment 58,0 $ 44,1 $ Walzprodukte 47,0 30,6 Extrusionsprodukte 3,1 4,1 Recyclingprodukte 7,9 9,4 Aleris International, Inc. Betriebs- und Segmentinformationen (ungeprüft) (in Millionen) (Nachfolger) (Kombiniert) (Nachfolger) (Vorgänger) Für die Für die Für die neun neun vier Monate Monate Monate zum zum zum Für die fünf 30. September 30. September 30. September Monate zum 2011 2010 2010 31. Mai 2010 Pfundwert verrechnet Walzprodukte Nordamerika 634,6 641,2 295,6 345,6 Recycling und Spezial- legierungen Nord-, Mittel- und Südamerika 1.501,7 1.487,3 699,8 787,5 Europa 1.346,0 1.246,0 577,1 668,9 Gesamt 3.482,3 3.374,5 1.572,5 1.802,0 Umsätze: Walzprodukte Nordamerika 1.054,6 $ 935,7 $ 428,5 $ 507,2 $ Recycling und Spezial- legierungen Nord-, Mittel- und Südamerika 750,3 676,1 302,4 373,7 Europa 1.967,9 1.457,6 688,5 769,1 Segment- übergreifende Umsätze (6,1) (11,6) (4,6) (7,0) Gesamt 3.766,7 $ 3.057,8 $ 1.414,8 $ 1.643,0 $ Segment- gewinn: Walzprodukte Nordamerika 53,6 $ 53,3 $ 15,2 $ 38,1 $ Recycling und Spezial- legierungen Nord-, Mittel- und Südamerika 55,7 39,1 12,7 26,4 Europa 136,9 78,7 18,5 60,2 Segmentgewinn gesamt 246,2 171,1 46,4 124,7 Allgemeiner Konzern- und Verwaltungs- aufwand (43,8) (25,7) (13,5) (12,2) Restrukturierung und Wertbe- (richtigungen) Erträge (3,4) (0,8) (1,2) 0,4 Nettozinsaufwand (34,2) (77,5) (3,9) (73,6) Nicht zugeteilte (Verluste) Erträge aus derivativen Finanzinstrumenten (13,8) (27,6) 11,2 (38,8) Reorganisierte Rechnungsposten, netto 1,4 2.221,8 (5,5) 2.227,3 Nicht zugeteilte Wechselkurs- gewinne (Verluste) (0,2) (24,6) 7,4 (32,0) Sonstiger Aufwand, netto (0,9) (1,9) (1,5) (0,4) Gewinn vor Ertragssteuern 151,3 $ 2.234,8 $ 39,4 $ 2.195,4 $ Bereinigtes EBITDA nach Segment: Walzprodukte Nordamerika 80,4 $ 74,1 $ 31,6 $ 42,5 $ Recycling und Spezial- legierungen Nord-, Mittel- und Südamerika 60,6 46,4 17,3 29,1 Europa 156,0 100,3 60,6 39,7 Konzern (27,1) (20,2) (10,9) (9,3) Bereinigtes EBITDA gesamt 269,9 $ 200,6 $ 98,6 $ 102,0 $ Ergänzende Informationen zum europäischen Segment - Produktreihen Pfundwert verrechnet 1.346,0 1.246,0 577,1 668,9 Walz- produkte 545,7 502,0 236,6 265,4 Extrusions- produkte 133,3 126,4 57,4 69,0 Recycling- produkte 667,0 617,6 283,1 334,5 Umsatz 1.967,9 $ 1.457,6 $ 688,5 $ 769,1 $ Segment- übergreifende Streichungen (107,4) (83,9) (41,4) (42,5) Walz- produkte 1.206,7 890,1 425,6 464,5 Extrusions- produkte 323,9 257,8 125,3 132,5 Recycling- produkte 544,7 393,6 179,0 214,6 Segment- Bereinigtes EBITDA 156,0 $ 100,3 $ 60,6 $ 39,7 $ Walz, produkte 117,7 69,3 41,1 28,2 Extrusions- produkte 7,5 7,3 6,4 0,9 Recycling- produkte 30,8 23,7 13,1 10,6

Aleris International, Inc. Konsolidierte Bilanzdaten (ungeprüft) (in Millionen, außer Aktien und Beträge je Aktie) (Nachfolger) 30. September 2011 31. Dezember 2010 AKTIVA Umlaufvermögen Barmittel und Barmitteläquivalente 265,9 $ 113,5 $ Forderungen (Nettozuschüsse von jeweils 9,4 $ und 8,7 $ zum 30. September 2011 und 31. Dezember 2010) 530,4 393,4 Inventarbestand 672,2 613,6 Latente Ertragssteuern 1,6 1,6 Aktuelle derivative Finanzinstrumente 14,0 17,4 Transitorische Aktiva und sonstiges Umlaufvermögen 26,0 23,8 Summe Umlaufvermögen 1.510,1 1.163,3 Sachanlagen, netto 573,1 510,0 Immaterielle Vermögenswerte, netto 48,2 49,7 Langfristige derivative Finanzinstrumente 0,9 9,3 Latente Ertragssteuern 13,8 13,9 Sonstige langfristige Vermögenswerte 35,9 33,5 Summe Aktiva 2.182,0 $ 1.779,7 $ PASSIVA UND EIGENKAPITAL Laufende Verbindlichkeiten Kreditoren 376,4 $ 283,6 $ Aufgelaufene Verbindlichkeiten 219,6 165,2 Latente Ertragssteuern 13,8 13,8 Kurzfristiger Anteil an langfristiger Verschuldung 4,7 5,3 Summe kurzfristige Verbindlichkeiten 614,5 467,9 Langfristige Verschuldung 549,0 45,1 Latente Ertragssteuern 9,9 8,7 Aufgelaufene Rentenansprüche 179,1 184,5 Aufgelaufene Altersvorsorgeleistungen 47,0 48,5 Sonstige langfristige Verbindlichkeiten 80,7 83,2 Langfristige Verbindlichkeiten gesamt 865,7 370,0 Einlösbare Vorzugsaktien; Pariwert von 0,01 $; 5.000 Aktien zugelassene und ausgegebene 5,3 5,2 Eigenkapital Stammaktien; Pariwert von 0,01 $; 5.000 Aktien zugelassen und 100 Aktien ausgegeben - - Zusätzliche Stammeinlage 630,9 838,7 Zurückbehaltene Erträge 27,8 71,2 Kumulierter sonstiger Gewinn 30,5 26,7 Summe Eigenkapital von Aleris International, Inc, 689,2 936,6 Minderheitsbeteiligungen 7,3 - Summe Eigenkapital 696,5 936,6 Passiva und Eigenkapital gesamt 2.182,0 $ 1.779,7 $ Aleris International, Inc. Konsolidierte Kapitalflussrechnung (ungeprüft) (in Millionen) (Nachfolger) Für die drei Für die drei Monate zum Monate zum 30. September 2011 30. September 2010 Operatives Geschäft Nettogewinn 27,6 $ 53,8 $ Anpassungen zwecks Überleitung des Nettogewinns zu den Nettobarmitteln aus dem operativen Geschäft: Abschreibungen und Amortisierung 17,0 15,4 Rückstellung für latente Ertragssteuern 0,7 - Reorganisierte Rechnungsposten: Wertberichtigungen 0,1 3,5 Zahlungen, abzüglich erhaltener Barmittel (1,6) (12,7) Restrukturierung und Wertberichtigungen: Wertberichtigungen 1,6 0,7 Zahlungen (1,2) (1,1) Aktienbasierter Vergütungsaufwand 2,8 2,1 Unrealisierte Verluste (Gewinne) aus derivativen Finanzinstrumenten 22,3 (20,9) Wechselkursverluste (Gewinne) aus Verschuldung 5,3 (0,1) Abschreibung von Emissionskosten 1,5 1,0 Sonstige nicht liquiditätswirksame Verluste (Gewinne), netto 2,0 (14,8) Veränderungen des Betriebsvermögens und der Verbindlichkeiten: - - Veränderung der Debitorenkonten 30,0 12,3 Veränderung der Inventarbestände 7,4 (8,3) Veränderung der sonstigen Vermögenswerte 4,1 19,4 Veränderung der Kreditorenkonten 16,4 20,8 Veränderung der aufgelaufenen Verbindlichkeiten (10,7) 2,1 Nettobarmittel aus laufender Geschäftstätigkeit 125,3 73,2 Investitionsaktivitäten Zahlungen für Sachanlagen (48,3) (18,8) Erlöse aus dem Verkauf von Sachanlagen 0,3 0,3 Sonstiges (0,2) (0,1) Für Investitionsaktivitäten genutzte Nettobarmittel (48,2) (18,6) Finanzierungsaktivitäten Erlöse aus der ABL-Fazilität - 3,9 Zahlungen für die ABL-Fazilität - (36,2) Erlöse aus der China Loan Fazilität 5,8 - Nettozahlungen für sonstige langfristige Verbindlichkeiten (2,5) (0,2) Schuldentilgungs- und Emissionskosten (0,4) (0,7) Beiträge von Minderheitsbeteiligungen 3,5 - Ausgezahlte Dividende - - Nettobarmittel aus (verwendet für) Finanzierungsaktivitäten 6,2 (33,2) Auswirkungen von Wechselkurs unterschieden auf die Barmittel und Barmitteläquivalente (5,0) 6,2 Nettorückgang der Barmittel und Barmitteläquivalente 78,3 27,6 Barmittel- und Barmitteläquivalente zum Beginn des Berichtszeitraums 187,6 67,5 Barmittel- und Barmitteläquivalente zum Ende des Berichtszeitraums 265,9 $ 95,1 $ Aleris International, Inc. Konsolidierte Kapitalflussrechnung (ungeprüft) (in Millionen) (Nachfolger) Kombiniert (Nachfolger) (Vorgänger) Für die Für die Für die Für die neun neun vier fünf Monate Monate Monate Monate zum zum zum zum 30. September 30. September 30. September 31. Mai 2011 2010 2010 2010 Operatives Geschäft Nettogewinn 141,7 $ 2.233,8 $ 29,7 $ 2.204,1 $ Anpassung zur Überleitung von Nettogewinn zu Nettobarmitteln aus (genutzt für) dem operativen Geschäft: Abschreibungen und Abschreibung von 50,9 40,9 20,7 20,2 Rückstellungen für (Vorteile aus) latenten Ertragssteuern 1,5 (11,4) - (11,4) Reorganisierte Rechnungsposten: (Gewinne) Verluste (1,4) (2.221,8) 5,5 (2.227,3) Zahlungen, abzüglich erhaltener Barmittel (1,7) (50,0) (18,8) (31,2) Restrukturierung und Wertbe- richtigungen (Gewinne): Verluste (Gewinne) 3,4 0,8 1,2 (0,4) Zahlungen (3,0) (7,1) (1,6) (5,5) Aktienbasierter Vergütungsaufwand 7,3 4,0 2,7 1,3 Unrealisierte Verluste (Gewinne) aus derivativen Finanzinstrumenten 13,4 27,0 (12,2) 39,2 Wechselkursverluste (Gewinne)aus Verschuldung (1,0) 25,5 - 25,5 Abschreibung von Emissionskosten 4,5 29,2 1,4 27,8 Sonstiger nicht liquiditätswirksamer (Gewinn) Verlust, netto (5,9) 4,8 (13,5) 18,3 Veränderungen des Betriebsvermögens und der Verbindlichkeiten: Veränderung der Debitorenkonten (130,7) (165,8) 15,7 (181,5) Veränderung der Inventarbestände (53,5) (115,6) 23,1 (138,7) Veränderung der Sonstigen Vermögenswerte (3,7) 2,3 17,5 (15,2) Veränderung der Kreditorenkonten 88,4 89,5 22,1 67,4 Veränderung der aufgelaufenen Verbindlichkeiten 39,5 38,5 5,1 33,4 Nettobarmittel aus dem (genutzt für) operativem Geschäft 149,7 75,4 98,6 (174,0) Investitions- aktivitäten Zahlungen für Sachanlagen (108,4) (41,4) (25,4) (16,0) Erlöse aus dem Verkauf von Sachanlagen 7,8 0,6 0,3 0,3 Sonstiges (0,4) 0,1 0,1 - Nettobarmittel verwendet für Investitions- aktivitäten (101,0) (40,7) (25,0) (15,7) Finanzierungs- aktivitäten Erlöse aus ABL-Fazilität - 140,8 60,8 80,0 Zahlungen für ABL-Fazilität - (142,6) (142,6) - Erlöse aus der Emission von Vorrangigen Anleihen, abzüglich Bonus von 10,0 $ 490,0 - - - Erlöse aus China Loan Fazilität 11,5 - - - Nettozahlungen für sonstige langfristige Verschuldung (1,0) (1,8) (0,5) (1,3) Erlöse aus der Emission von Stammaktien, abzüglich Emissionskosten von 22,5 $ - 541,1 - 541,1 Erlöse aus der Emission von Vorzugsaktien - 5,0 - 5,0 Erlöse aus Wandel- anleihen, abzüglich Emissionskosten von 1,2 $ - 43,8 - 43,8 Erlöse aus DIP- und ABL- Fazilität - 895,3 - 895,3 Zahlungen für DIP- und ABL- Fazilität - (1.112,5) - (1.112,5) Erlöse aus DIP-Termin- Fazilität - 34,8 - 34,8 Zahlungen für DIP-Termin- Fazilität - (244,7) - (244,7) Schuldentilgungs- und Emissionskosten (7,2) (55,2) (1,0) (54,2) Beiträge von Minderheits- beteiligungen 7,6 - - - Ausgezahlte Dividende an Aleris Corporation (400,0) - - - Sonstiges 2,0 (0,1) (0,3) 0,2 Nettobarmittel aus(genutzt für) Finanzierungs- aktivitäten 102,9 103,9 (83,6) 187,5 Auswirkungen von Wechselkurs- unterschieden auf Barmittel und Barmittel- äquivalente 0,8 (1,6) 6,2 (7,8) Nettoerhöhung (Rückgang) der Barmittel und Barmittel- äquivalente 152,4 (13,8) (3,8) (10,0) Barmittel und Barmittel- äquivalente zum Beginn des Berichtszeitraums 113,5 108,9 98,9 108,9 Barmittel und Barmittel- äquivalente zum Ende des Berichtszeitraums 265,9 $ 95,1 $ 95,1 $ 98,9 $

Aleris International, Inc. Überleitung des Nettogewinns von Aleris International, Inc. zum bereinigten EBITDA (ungeprüft) (in Millionen) Für die drei Für die Monate zum neun Monate zum 30. September 30. September 2011 2010 2011 2010 (Nachfolger) (Nachfolger) (Kombiniert) Nettogewinn von Aleris International, Inc. 27,9 $ 53,8 $ 141,8 $ 2.233,8 $ Nettozinsaufwand 11,8 2,9 34,2 77,5 (Vorteile aus) Rückstellungen für Ertragssteuern (0,3) 9,4 9,6 1,0 Abschreibungen und Amortisierung 17,0 15,4 50,9 40,9 EBITDA 56,4 81,5 236,5 2.353,2 Reorganisierte Rechnungsposten, netto 0,1 3,5 (1,4) (2.221,8) Unrealisierte Verluste (Gewinne) aus Derivativen Finanzinstrumenten 22,3 (20,9) 13,4 27,0 (vorteilhafte) Unvorteilhafte, zeit- verzögerte Metallpreis- veränderungen (8,7) 13,1 (6,3) (14,3) Restrukturierung und Wertberichtigungen 1,6 0,7 3,4 0,8 Auswirkung der Erfassung von Vermögenswerten zum üblichen Verkehrswert im Rahmen des neuen buchhalterischen Ansatzes auf Grundlage der Erwerbsmethode 0,9 (1,2) 2,2 25,8 Wechselkursverluste (Gewinne) aus der Umlagerung von Schulden 5,0 (7,2) (1,0) 24,6 Aktienbasierter Vergütungsaufwand 2,8 2,1 7,3 4,0 Einstiegskosten 4,0 0,6 8,2 0,6 Sonstiges 12,0 (0,3) 7,6 0,7 Bereinigtes EBITDA 96,4 $ 71,9 $ 269,9 $ 200,6 $ Aleris International, Inc. Überleitung des bereinigten EBITDA zum Kapitalfluss aus (genutzt für) dem operativen Geschäft (ungeprüft) (in Millionen) Für die drei Monate Für die neun Monate zum zum 30. September 30. September 2011 2010 2011 2010 (Nachfolger) (Nachfolger) (Kombiniert) Bereinigtes EBITDA 96,4 $ 71,9 $ 269,9 $ 200,6 $ Reorganisierte Rechnungsposten, netto (0,1) (3,5) 1,4 2.221,8 Unrealisierte (Verluste) Gewinne aus Derivativen Finanz- instrumenten (22,3) 20,9 (13,4) (27,0) Vorteilhafte (unvorteilhafte) Metallpreis- veränderungen 8,7 (13,1) 6,3 14,3 Restrukturierung und Wert- berichtigungen (1,6) (0,7) (3,4) (0,8) Auswirkung der Erfassung von Vermögenswerten zum üblichen Verkehrs- wert im Rahmen des neuen buchhalterischen Ansatzes auf Grundlage der Erwerbsmethode (0,9) 1,2 (2,2) (25,8) Wechselkursgewinne (Verluste) aus der Umlagerung von Schulden (5,0) 7,2 1,0 (24,6) Aktienbasierter Vergütungsaufwand (2,8) (2,1) (7,3) (4,0) Einstiegskosten (4,0) (0,6) (8,2) (0,6) Sonstiges (12,0) 0,3 (7,6) (0,7) EBITDA 56,4 81,5 236,5 2.353,2 Nettozinsaufwand (11,8) (2,9) (34,2) (77,5) Vorteile aus (Rückstellungen für) Ertragssteuern 0,3 (9,4) (9,6) (1,0) Abschreibungen und Amortisierung (17,0) (15,4) (50,9) (40,9) Nettogewinn von Aleris International, Inc. 27,9 53,8 141,8 2.233,8 Nettoverlust aus Minderheits- beteiligungen (0,3) - (0,1) - Nettogewinn 27,6 53,8 141,7 2.233,8 Abschreibungen und Amortisierung 17,0 15,4 50,9 40,9 Rückstellungen für (Vorteile aus) latente Ertrags- steuern 0,7 - 1,5 (11,4) Reorganisierte Rechnungsposten, abzüglich Zahlungen (1,5) (9,2) (3,1) (2.271,8) Restrukturierung und Wertberichtigungen (Gewinne), abzüglich Zahlungen 0,4 (0,4) 0,4 (6,3) Aktienbasierter Vergütungsaufwand 2,8 2,1 7,3 4,0 Unrealisierte Verluste (Gewinne) aus derivativen Finanz- instrumenten 22,3 (20,9) 13,4 27,0 Wechselkursverluste (Gewinne) aus Verschuldung 5,3 (0,1) (1,0) 25,5 Abschreibung von Emissionskosten 1,5 1,0 4,5 29,2 Sonstige nicht liquiditätswirksame Belastungen (Gewinne), netto 2,0 (14,8) (5,9) 4,8 Veränderung des Betriebsvermögens und der Verbindlichkeiten: Veränderung der Debitorenkonten 30,0 12,3 (130,7) (165,8) Veränderung der Inventarbestände 7,4 (8,3) (53,5) (115,6) Veränderung der sonstigen Vermögenswerte 4,1 19,4 (3,7) 2,3 Veränderung der Kreditorenkonten 16,4 20,8 88,4 89,5 Veränderungen der aufgelaufenen Verbindlichkeiten (10,7) 2,1 39,5 38,5 Nettobarmittel aus (genutzt für) dem operativem Geschäft 125,3 $ 73,2 $ 149,7 $ (75,4)$ Aleris International, Inc. Überleitung des Gewinns je Segment zum bereinigten EBITDA je Segment (ungeprüft) (in Millionen) Für die drei Monate Für die neun Monate zum zum 30. September 30. September 2011 2010 2011 2010 (Nachfolger) (Nachfolger) (Kombiniert) Walzprodukte Nordamerika Segment- gewinn 19,1 $ 17,8 $ 53,6 $ 53,3 $ Auswirkung der Erfassung von Vermögens- werten zum üblichen Verkehrswert im Rahmen des neuen buchhalterischen Ansatzes auf Grundlage der Erwerbsmethode - (4,4) - (2,5) Abschreibungen und Amortisierung 9,5 9,2 29,2 21,7 Sonstiges 0,3 - 0,6 0,6 (Vorteilhafte) unvorteilhafte Metallpreis- veränderungen (1,8) 1,8 (3,0) 1,0 Segment- Bereinigtes EBITDA 27,1 $ 24,4 $ 80,4 $ 74,1 $ Recycling und Speziallegierungen Nord-, Mittel- und Südamerika Segment- gewinn 18,7 $ 9,9 $ 55,7 $ 39,1 $ Auswirkung der Erfassung von Vermögens- werten zum üblichen Verkehrswert im Rahmen des neuen buchhalterischen Ansatzes auf Grundlage der Erwerbsmethode - 0,2 - 1,9 Abschreibungen und Amortisierung 1,7 2,0 5,1 5,6 Sonstiges 0,4 - (0,2) (0,2) Segment- Bereinigtes EBITDA 20,8 $ 12,1 $ 60,6 $ 46,4 $ Europa Segment- Sonstiges 47,7 $ 27,2 $ 136,9 $ 78,7 $ Auswirkung der Erfassung von Vermögens- werten zum üblichen Verkehrswert im Rahmen des neuen buchhalterischen Ansatzes auf Grundlage der Erwerbsmethode 0,9 3,0 2,2 26,5 Abschreibungen und Amortisierung 5,0 3,2 14,0 11,3 Sonstiges 11,3 (0,6) 6,2 (0,9) (Vorteilhafte) unvorteilhafte Metallpreis- veränderungen (6,9) 11,3 (3,3) (15,3) Segment- Bereinigtes EBITDA 58,0 $ 44,1 $ 156,0 $ 100,3 $ Aleris International, Inc. Überleitung des Nettogewinns der letzten zwölf Monate von Aleris International, Inc. zum bereinigten EBITDA (ungeprüft) (in Millionen) Für die zwölf Monate zum 30. September 2011 (Nachfolger) Nettogewinn von Aleris International, Inc. 183,6 $ Nettoverlust von Minderheits- beteiligungen (0,1) Abschreibungen und Amortisierung 68,5 Ertragssteuerrückstellungen 0,1 Nettozinsaufwand 37,3 EBITDA 289,4 Reorganisierte Rechnungsposten, netto 0,5 Unrealisierte Verluste aus derivativen Finanzinstrumenten 5,8 Restrukturierungs- und sonstiger Aufwand sowie Wertberichtigungen 14,3 Auswirkung der Erfassung von Vermögenswerten zum üblichen Verkehrswert im Rahmen des neuen buchhalterischen Ansatzes auf Grundlage der Erwerbsmethode 2,4 Wechselkursgewinne aus der Umlagerung von Schulden 0,6 Aktienbasierter Vergütungsaufwand 9,5 Zeitverzögerte Metallpreisveränderungen (5,7) Einstiegskosten 9,6 Sonstiges 6,8 Bereinigtes EBITDA 333,2 $

Rückfragen & Kontakt:

Ansprechpartner Investoren: Sean M. Stack, +1-216-910-3504 bzw.
Pressekontakt: Kristen Bihary, +1-216-910-3664

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN0001