BZÖ-Spadiut: "Stögers postpubertäre Schwärmereien für ELGA"

Wien (OTS) - "Die beinahe täglichen "postpubertären Schwärmereien" von Gesundheitsminister Stöger für ELGA werden lediglich hohe Kosten für seine Nachfolger verursachen, die sie dann berappen müssen. Es ist nämlich nicht zu erwarten, dass Stöger im Jahr 2017 noch Gesundheitsminister ist", warnte heute der BZÖ-Gesundheitssprecher Abg. Dr. Wolfgang Spadiut.

"Außer ELGA nur ELGA scheint Stögers einziges Motto zu sein. Eine notwendige umfassende Gesundheitsreform und Verwaltungseinsparungen bei den Sozialversicherungen sind weit und breit nicht in Sicht. Da Stöger aber ohnehin als "Ankündigungsminister ohne Umsetzung" in den politischen Annalen Platz finden wird, kann man sich eigentlich auch im Fall der elektronischen Gesundheitsakte entspannt zurücklehnen", erklärte Spadiut.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Parlamentsklub des BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0003