Wehsely/Oxonitsch: "Gesunder Kindergarten" startet

Gesundheitsförderungsprojekt in Kindergärten wird umgesetzt

Wien (OTS) - Kindergärten spielen eine besonders wichtige Rolle
als Lebensumfeld der Kleinkinder - auch das spätere Gesundheitsverhalten wir in diesem jungen Alter bereits entscheidend geprägt. Daher haben die MA 10 und die Wiener Gesundheitsförderung das Projekt "Gesunder Kindergarten" ins Leben gerufen, das jetzt umgesetzt wird.

"Kinder sollen sich austoben können und gleichzeitig in einem gesunden Umfeld aufwachsen. Mit diesem Projekt lernen sie schon früh, was sie für das weitere Leben gesund hält", erklärt Gesundheitsstadträtin Sonja Wehsely anlässlich der Präsentation des Projektes im Kindergarten Maillygasse in Favoriten. Bildungsstadtrat Christian Oxonitsch betont die Bedeutung der Gesundheitsförderung auch für die MitarbeiterInnen der Kindergärten: "Die Arbeit mit Kindern ist mit großen Herausforderungen und auch einer hohen Verantwortung verbunden: Wer auf die eigene Gesundheit achtet, kann den verantwortungsvolle Umgang mit dem Thema auch glaubhaft weitervermitteln, deshalb ist dieses Projekt sehr zu begrüßen!"

Sechs Kindergärten der Stadt Wien in Favoriten und Brigittenau - das sind 21 Gruppen, 450 Kinder und 82 MitarbeiterInnen- nehmen am Projekt "Gesunder Kindergarten" teil. Dazu werden auch die Eltern bei einzelnen Maßnahmen gezielt miteinbezogen.

Themenschwerpunkte Bewegung, Ergonomie, Coaching

Es geht zum Einen um Bewegung, die durch Kindertanzkurse im Kindergartenalltag nachhaltig etabliert werden. Motopädagogische Angebote für Kleingruppen stehen ebenso auf dem Programm wie Wirbelsäulengymnastik und physiotherapeutische Beratung für die MitarbeiterInnen. Ergänzend kommt dem ergonomischen Arbeiten auf allen Ebenen große Bedeutung zu. Ballkissen, Knierollen, Roll- und Pendelhocker usw. ermöglichen unbelastetes Sitzen, Spielen und Arbeiten auf verschiedenen Höhen. Im Bereich der Ernährung wird die Wiener Ernährungsakademie - eine gemeinsame Initiative der Österreichischen Gesellschaft für Ernährung und der Wiener Gesundheitsförderung - angeboten. Im Rahmen dieses Weiterbildungsangebots für KindergartenpädagogInnen werden Module mit praktischen Übungen mit Kindergartenkindern ergänzt.

Stimmtrainings, Lachyogaübungen oder auch eine Lärmampel zielen auf die Förderung der seelischen Gesundheit - von Kindern und MitarbeiterInnen - ab. Auch für die Auseinandersetzung mit berufsbezogenen Fragestellungen der KindergartenpädagogInnen bietet das Projekt ausreichend Zeit. Dass für jeden teilnehmenden Kindergarten ein individuelles Maßnahmenpaket geschnürt wurde, ist für Dennis Beck, Geschäftsführer der Wiener Gesundheitsförderung, besonders wichtig. "Denn Gesundheitsförderung kann man nicht verordnen, wir müssen immer auf die Wünsche und Bedürfnisse der Menschen eingehen."

Das Projekt

Die Umsetzung des Projekts "Gesunder Kindergarten" liegt bei der Wiener Gesundheitsförderung und der MA 10 - Wiener Kindergärten. Die Finanzierung erfolgt aus Mitteln der Wiener Gesundheitsförderung und des Fonds Gesundes Österreich. Ergonomische Sitzmöbel werden durch die MA 10 - Wiener Kindergärten sowie die Gewerkschaft der Gemeindebediensteten (GdG) co-finanziert.

Zu dieser Meldung werden in Kürze unter www.wien.gv.at/pressebilder Fotos zur Verfügung gestellt.

Rückfragen & Kontakt:

Johann Baumgartner
Mediensprecher StRin Mag.a Sonja Wehsely
Telefon: 01 4000-81238
Mobil: 0676 8118 69549
E-Mail: johann.baumgartner@wien.gv.at

Edith Rudy
Mediensprecherin Stadtrat Christian Oxonitsch
Tel.: +43 / 1 / 4000 81440
Fax: +43 / 1 / 4000 99 81440
Mobil: +43 / 676 / 8118 81440
Email: edith.rudy@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0007