BMASK-Enquete "Psychische Erkrankungen - Hauptursachen für Invalidität?" am 25. Oktober 2011

Wien (OTS/BMASK) - Das Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz veranstaltet am 25.Oktober 2011 eine Enquete zum Thema "Psychische Erkrankungen - Hauptursachen für Invalidität?". Die Analyse des jährlichen Neuzuganges in die Pension zeigt, dass im letzten Jahrzehnt der Anteil des Zustroms in eine Invaliditätspension bei rund einem Drittel - gemessen am gesamten Neuzugang - unverändert hoch liegt. Dies ist die Hauptursache des relativ geringen tatsächlichen Pensionsantrittsalters in Österreich. In den letzten Jahren wurden bereits eine Reihe von Maßnahmen auf Basis des Grundsatzes "Prävention und Rehabilitation vor Pension" gesetzt. Dennoch ist die Zahl der Invaliditätspensionen auf Grund psychischer Erkrankungen stark angestiegen.
Im Rahmen der Veranstaltung untersuchen ExpertInnen Zusammenhänge zwischen psychischen Erkrankungen und Arbeitswelt sowie psychischen Erkrankungen und Invalidität. Weiters wird anhand von best practice Beispielen gezeigt, wie man dieser Entwicklung durch gezielte Maßnahmen entgegenwirken kann.****

Die VertreterInnen der Medien sind herzlich zur Teilnahme an der Enquete eingeladen. Die Details der Veranstaltung sind der beigeschlossenen Einladung zu entnehmen.

Die MedienvertreterInnen werden um Anmeldung per e-mail unter kommunikation@bmask.gv.at ersucht.
Für den Zutritt zu Enquete ist ein Presseausweis oder ein Akkreditiv der jeweiligen Redaktion erforderlich.

Enquete "Psychische Erkrankungen - Hauptursachen für Invalidität?

Datum: 25.10.2011, 09:00 - 12:00 Uhr

Ort:
Bundesministerium für Arbeit, Soziales und
Konsumentenschutz (BMASK) Marmorsaal 1. Stock
Stubenring 1, 1010 Wien

Url: www.bmask.gv.at

Anhänge zu dieser Aussendung finden Sie als Verknüpfung im AOM/Original Text Service, sowie über den Link "Anhänge zu dieser Meldung" unter http://www.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz (BMASK)
Abteilung Kommunikation und Service (AKS)
Tel.: (01) 71100-2199
www.bmask.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSO0001