Wiener Versand- und Internethandel startet Qualitätsoffensive für Wiener Online-Shops

Wien (OTS) - Der Berufszweig Versand- und Internethandel der Wirtschaftskammer Wien startet eine E-Commerce-Qualitätsoffensive für Wiener Online-Shops mit dem Ziel, die Rahmenbedingungen für Online-Shops zu verbessern und das Vertrauen in den österreichischen Online-Handel zu fördern. Die E-Commerce-Qualitätsoffensive wurde heute im Rahmen einer Pressekonferenz erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt.

Sicherheit und Konsumentenschutz nehmen im Online-Handel kontinuierlich zu. Trotzdem sind sowohl Online-Käufer als auch Online-Anbieter heute noch mit Problemen konfrontiert. Das bestätigt die aktuelle Studie des Marktforschers meinungsraum.at im Auftrag des Berufszweigs Versand- und Internethandel der Wirtschaftskammer Wien. Im Rahmen dieser Studie wurden 900 Österreicher befragt, die mindestens einmal im Internet eingekauft haben, sowie 100 österreichische Online-Anbieter. Auf Basis dieser Studienergebnisse will die Wirtschaftskammer Wien nun Maßnahmen setzen, um die Rahmenbedingungen für die Wiener Online-Shops weiter zu verbessern.

Online-Shopping ist sicherer geworden - Lieferverzögerung und Ware, die nicht den Erwartungen entspricht, weiterhin bemängelt
89 Prozent der befragten österreichischen Internet-Käufer fühlen sich beim Online-Shopping sehr sicher bis eher sicher. Tendenz steigend:
Mehr als die Hälfte bestätigt, dass Österreichs Online-Handel in den letzten drei Jahren noch sicherer geworden ist (57%) und sich die Qualität der Online-Shops zudem verbessert hat (52%). Das Resultat:
Das Einkaufen im Internet boomt. Zwei Drittel der befragten Online-Anbieter (63%) rechnen heuer mit einem höheren Umsatz im Vergleich zum Vorjahr.

Dennoch treten immer noch Probleme bei den Einkäufen im Internet auf. Zu den am häufigsten genannten zählen Lieferverzögerungen (57%), Ware, die nicht den Erwartungen entspricht (34%) sowie Bestellungen, die zwar bezahlt aber nicht geliefert wurden (28%), wobei diese Art von Problemen hauptsächlich bei Privatverkäufen (z.B. auf Versteigerungsplattformen) zurückzuführen sind.

Billige Anbieter aus dem Ausland machen österreichischen Online-Anbietern Konkurrenz

Österreichs Online-Shop-Inhaber kämpfen in erster Linie mit hohen Versand- und Verpackungskosten in Österreich sowie mit billigeren Anbietern aus dem Ausland (jeweils 28%).

Die Studie zeigt zudem, dass nur knapp über ein Drittel (36%) der befragten Online-Anbieter auch Bestellungen aus anderen EU-Ländern annimmt. KommR Ing. Ernst Steininger, Obmann des Berufszweigs Versand- und Internethandel der Wirtschaftskammer Wien, meint dazu:
"Hier tut sich ein enormes Marktpotenzial für den österreichischen Online-Handel auf. Leider wird es derzeit erst von einem geringen Teil der Online-Shop-Anbieter aus Österreich genutzt."

Zu hohe Zustellkosten in Österreich führen zum Standortnachteil für KMU

Die Studienergebnisse veranschaulichen auch, dass die hohen Zustellungs- und Transportkosten zu einem klaren Standortnachteil für Österreichs KMU führen. "Es kann nicht sein, dass deutsche Unternehmen oftmals weniger für den Versand nach Österreich zahlen als heimische Unternehmen, die ihre Ware innerhalb Österreichs verschicken", kritisiert Steininger. "Wir werden daher gemeinsam mit den Zustelldiensten attraktive Lösungen für die österreichischen KMU entwickeln."

E-Commerce-Qualitätsoffensive: Beratungsschecks im Wert von 50.000 Euro für Wiener KMU

Um die Qualität der bestehenden Wiener Online-Shops weiter zu verbessern, wurde die E-Commerce-Qualitätsoffensive gestartet. In Kooperation mit dem Österreichischen E-Commerce-Gütezeichen vergibt der Berufszeig Internethandel der Wirtschaftskammer Wien Beratungsschecks zu je 500.- Euro an die ersten 100 interessierten Wiener KMU, die noch kein Zertifikat des E-Commerce-Gütezeichens besitzen. Der Beratungsscheck kann ab sofort über die Scheck-Hotline +43 (01) 514 50 32 83 bzw. per E-Mail an guetezeichen@wkw.at beantragt werden und ist beim Österreichischen E-Commerce-Gütezeichen einzulösen. Die Vergabe erfolgt nach der Reihenfolge der eingegangenen Anmeldungen.

Steininger: "Unser Ziel ist es, mit dieser Initiative die Anzahl der zertifizierten Online-Anbieter in Wien zu verdoppeln, und einen zusätzlichen Benefit für unsere Mitglieder zu schaffen."

Jürgen H. Gangoly, Vorsitzender des Österreichischen E-Commerce-Gütezeichen: "Wir freuen uns sehr über das hohe Vertrauen, das wir bei Österreichs Internet-Käufern und Online-Anbietern genießen. Daher unterstützen wir auch diese Qualitätsoffensive und werden gemeinsam weitere 100 Wiener Online-Shops mit dem E-Commerce-Gütezeichen zertifizieren."

Die Mindestvertragsdauer für jene Unternehmen, die einen Beratungsscheck einlösen, beträgt 3 Jahre.

Weitere Informationen zur Qualitätsoffensive unter der Scheck-Hotline +43 (01) 514 50 32 83 bzw. per E-Mail guetezeichen@wkw.at

Weitere Bilder unter:
http://www.apa-fotoservice.at/galerie/2389

Rückfragen & Kontakt:

Berufszweig des Versand- und Internethandels der Wirtschaftskammer Wien
Frau Karin Aigner
Schwarzenbergplatz 14, 1040 Wien
T +43/1/514 50-3283, F +43/1/514 50-3210,
E karin.aigner@wkw.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EVT0001