Unverkauftes Restbrot: Spenden statt wegwerfen

Ausgebildete Frischemanager und genaue Planung verhindern Überproduktion / Brot wird laufend frisch gebacken / Reste gehen ausschließlich an soziale Einrichtungen

Wien (OTS) - In Österreich werden jährlich bis zu 700.000 Tonnen Brot und Gebäck produziert, der Großteil davon wird auch konsumiert. Dennoch fallen im Handel 20 Prozent und bei Bäckern 10 Prozent an unverkaufter Ware an, die leider sehr oft im Abfall landet. Die Selbstbedienungsbäckerei BackWerk mit derzeit 18 österreichischen Standorten beschreitet hier andere Wege: Eigene Frischemanager sorgen für nachfrageorientierte Produktion und vermeiden hohe Überschüsse. Das wenige Restgebäck wird an soziale Organisationen verschenkt. >>

>> Pressetext & FOTOS: http://www.pressefach.info/backwerk

Rückfragen & Kontakt:

Ingrid Dubowy, Telefon: +43/(0)2252/252145, E-Mail: i.dubowy@back-werk.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WND0001