ORF trauert um Anton Mayer

Wissenschafts- und Kulturjournalist 68-jährig gestorben

Wien (OTS) - Anton Mayer, langjähriger leitender ORF-Redakteur in Innenpolitik, Wissenschaft und Kultur und Autor zahlreicher kulturwissenschaftlicher Bücher, ist am vergangenen Wochenende im Alter von 68 Jahren gestorben. Der ORF trauert um einen seiner verdientesten Mitarbeiter.

ORF-Generaldirektor Dr. Alexander Wrabetz: "Anton Mayer war einer der gebildetsten und kultiviertesten Redakteure, die der ORF je hatte. Seine Kommentare, Beiträge und Dokumentationen vereinten Wissen, Leidenschaft, Vielfalt und Witz. Der ORF und seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter trauern um einen Kulturmenschen par excellence."

Mag. Dr. Anton Mayer wurde am 12. Mai 1943 geboren und studierte nach der Matura Rechtswissenschaft, Theaterwissenschaft, Publizistik- und Kommunikationswissenschaft sowie Kunstgeschichte an der Universität Wien. 1968 kam er in den ORF und war unter anderem Leitender Redakteur Innenpolitik Hörfunk, Leitender Redakteur Aktuelle Kulturberichterstattung Fernsehen, Leitung ORF TELETEXT, Leitender Redakteur in der Radio-Hauptabteilung Wissenschaft und Bildung, Chef vom Dienst Aktuelle Kulturberichterstattung Fernsehen. 1994 erhielt er den Österreichischen Staatspreis für Wissenschaftspublizistik. Anton Mayer ist Verfasser mehrerer Werke über bedeutende Personen der Wiener Theater- und Musikgeschichte, u. a. über Joseph Haydn, Johann Strauß und Richard Beer-Hofmann. Zum Liszt-Jahr 2011 ist zuletzt Mayers Biografie "Franz Liszt - Musikgenie und Frauenschwarm" erschienen.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOK0001