ZiB-Redakteurssprecher reagieren auf FPÖ-Unterstellungen

Wien (OTS) - Die Redakteurssprecher der ORF-Fernseh-Information weisen mit aller Schärfe die in einer heutigen FPÖ-Aussendung (OTS 0156) erhobenen Unterstellungen und menschenverachtenden Äußerungen gegenüber Chefredakteur Fritz Dittlbacher zurück. In der Telekom-Affäre werden fast täglich neue Behauptungen und Informationen bekannt, deren Bedeutung wir jedes Mal journalistisch bewerten - nicht jedes Detail findet daher in der ZIB seinen Niederschlag. Darüber hinaus weisen wir die Behauptung zurück, "negative Berichterstattung über die SPÖ sei ein Tabu" für die Zeit im Bild. Wir werden auch in Zukunft - wie bisher - über alle Parteien kritisch berichten.

Im übrigen ist der von der FPÖ als nordkoreanischer Diktator beschimpfte Chefredakteur Fritz Dittlbacher seit mehreren Tagen auf Urlaub, konnte also die Entscheidung, die beschriebene Meldung nicht zu bringen, gar nicht getroffen haben...

Christian Stöger, Stefan Gehrer, Eugen Freund (Redakteurssprecher der Fernsehinformation)

Rückfragen & Kontakt:

Eugen Freund
Tel.: (01) 87878/10117
eugen.freund@orf.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0021