Alfred Trendl neuer Präsident des Katholischen Familienverbands

Neuwahl bei Jahreshauptversammlung am Wochenende in Eisenstadt

Wien-Eisenstadt, 02.10.11 (KAP) Der Katholische Familienverband Österreichs (KFÖ) steht unter neuer Leitung. Der Wiener Steuerexperte Alfred Trendl wurde am Samstag bei der Jahreshauptversammlung des KFÖ in Eisenstadt zum neuen Präsidenten gewählt, wie die größte Familienorganisation Österreichs am Sonntag gegenüber "Kathpress" bestätigte. Trendl tritt damit die Nachfolge des im Juli überraschend nach drei Jahren von der KFÖ-Spitze zurückgetretenen Clemens Steindl an.

Trendl tritt u.a. für eine stärkere steuerliche Entlastung der Familien, für eine Valorisierung der Familienleistungen sowie für eine Budgetsanierung im Interesse der kommenden Generationen ein. Dazu gehöre auch eine Sanierung des Familienlastenausgleichsfonds (FLAF) und eine "systemgerechte Verwendung" der Familiengelder. "Verantwortung für Kinder trägt die ganze Gesellschaft", so Trendl in einer Aussendung am Sonntag.

Stellvertreter Trendls an der KFÖ-Spitze bleibt die bisherige Vizepräsidentin Irene Kernthaler-Moser (Wien) sowie Gabriele Strele (Vorarlberg). Neu ins Leitungsteam gewählt wurde Hildegard Rath. Nach 24 Jahren als KFÖ-Vize war der Oberösterreicher Werner Höffinger nicht mehr zur Wahl angetreten.

Der zweifache Familienvater Alfred Trendl, Jahrgang 1961, studierte Rechtswissenschaften und leitet eine Steuerberatungskanzlei in Wien, die 2004 zum frauen- und familienfreundlichsten Unternehmen gekürt wurde.

Mehr auf www.kathpress.at (ende) hkl/

nnnn

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KAT0001