Völlig blanko (von Daniela Gross)

Ausgabe 21. Sep. 2011

Klagenfurt (OTS) - So wird Verantwortung ganz und gar nicht buchstabiert. Im Kärntner Landtag muss man anscheinend nicht über alles top informiert sein, um darüber abzustimmen. Ein oder zwei Millionen Euro? Ach, was macht das schon ... Hand in die Höhe. Abgestimmt. Nächster Punkt. Die nächsten Millionen. Ohne Genierer. So geschehen bei den Landeshaftungen. Hier wurden sogenannte Blanko-Beschlüsse durch ein lapidares, beiläufiges Handzeichen abgesegnet. Über welche Summe, in welchem Ausmaß - das hat sich erst danach herausgestellt. Das Milliardendebakel, wie aktuell jenes durch die falsch berechneten Landeshaftungen, hätte man durch ein anderes Verhalten zwar auch nicht verhindern können. Der Fehler sitzt in Wien. Was aber wäre, würde einmal einer nachfragen oder gar Zahlen hinterfragen? Nicht immer nur dann, wenn es ums Anpatzen der anderen Coleurs und den eigenen politischen Vorteil daraus geht - auch dann, wenn es um mehr geht. Abstimmen nach bestem Wissen und Gewissen sozusagen. Gewissen - buchstabiert Ge-w-i-s-s-e-n.

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Tageszeitung
Chefredaktion
Tel.: 0463/512000-502
redaktion@ktz.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KTI0001