Ein neues Museum für Wien: Das 20er Haus wird zum 21er Haus

Wien (OTS) - Der für die Weltausstellung 1958 in Brüssel entstandene Österreich-Pavillon von Karl Schwanzer wurde 1962 als Museum für die Kunst des 20. Jahrhunderts in Wien eröffnet - jetzt erhält das sanierte Architekturjuwel unter der Leitung des Belvedere ein neues Profil. Zur Gewährleistung eines modernen Museumsbetriebs wurde das 21er Haus von Adolf Krischanitz, einem Schüler Karl Schwanzers, adaptiert und erweitert. Das neue Café-Restaurant mit Terrasse im Skulpturenhof gestaltet er gemeinsam mit Hermann Czech. Für das neue Buchhandlungskonzept konnte Bernhard Cella mit dem "Salon für Kunstbuch" gewonnen werden. Ab Mitte November wird das Gebäude als Plattform für die österreichische Kunst von 1945 bis heute im internationalen Kontext genutzt. Unter der Direktion von Agnes Husslein-Arco entwickeln die Kuratorinnen Cosima Rainer und Bettina Steinbrügge das Programm des Hauses. Das neue Museum wird zusätzlich die Schausammlung der Wotruba-Stiftung und die Artothek des Bundes beherbergen.

Kulturministerin Claudia Schmied: "Die Wiedereröffnung des 21 Haus markiert einen Meilenstein für die zeitgenössische Kunst in Österreich. Die Österreichische Galerie Belvedere verfügt nun in unmittelbarer Nähe zu ihrem Stammhaus über ein Museum für die österreichische Kunst von 1945 bis heute, das mit seiner bewegten Geschichte ein Garant dafür ist, der heimischen bildenden Kunst neuen Schwung für das 21. Jahrhundert zu verleihen. Mit der heutigen Fertigstellung des von Adolf Krischanitz adaptierten Bauwerks wird die richtungsweisende Architektur des von Karl Schwanzer für die Weltausstellung 1958 entworfenen Pavillons unmittelbar erlebbar. Mitte November wird die erste Ausstellung im 21er Haus eröffnet und eines der größten Kulturinfrastrukturprojekte der letzten Jahrzehnte abgeschlossen. Zu den Gesamtkosten in der Höhe von rund Euro 31,9 Mio. leistet mein Ressort einen Beitrag von rund Euro 16,5 Mio. und stellt damit erneut unter Beweis, dass es auch in wirtschaftlich angespannten Zeiten ein stabiler und verlässlicher Partner der Kulturinstitutionen ist. Herzlich danke ich Frau Direktorin Agnes Husslein-Arco und ihrem Team des Belvedere für die verantwortungsvolle Bauführung, die die Wiedereröffnung exakt 49 Jahre nach der Eröffnung des 20er Haus am 20. September 1962 ermöglicht. Ich freue mich sehr auf die Eröffnung der ersten Ausstellung in unserem 21er Haus."

SCHÖNE AUSSICHTEN. Eröffnung 21er Haus

Bei der Eröffnung des neuen 21er Haus werden das Gebäude des ehemaligen Weltausstellungspavillons selbst und seine renovierte Architektur im Vordergrund stehen. Aus diesem Grund wurden verschiedene Künstler eingeladen, sich mit der Architektur wie auch mit der Frage nach einem neuen Museum zu beschäftigen, bzw. bestehende künstlerische Arbeiten ausgewählt, die wichtige Fragen zum zukünftigen Museum aufwerfen.

Gezeigt werden Installationen von Lucio Fontana, Andrea Fraser, Marcus Geiger, Florian Hecker und Sasha Pirker sowie Künstlerräume von Oswald Oberhuber, Christian Philipp Müller, Christoph Schlingensief, Sofie Thorsen, Franz West und museum in progress. Im Kino werden ein neuer Filmzusammenschnitt von Wilhelm Gaube und in Kooperation mit dem Filmarchiv Austria ein Zusammenschnitt der Wochenschauen über das 20er Haus präsentiert.

Die Eröffnung findet am 15. November 2011 um 19 Uhr statt. "Schöne Aussichten" ist bis 8. Jänner 2012 zu sehen (Öffnungszeiten: Mittwoch bis Sonntag 10-18 Uhr).

Pressebilder unter:
http://www.apa-fotoservice.at/galerie/2237/

Rückfragen & Kontakt:

Belvedere
Lena König, Presse
Prinz Eugen-Straße 27, 1030 Wien
Tel: +43 1 79557-178
Fax: +43 1 79557-121
presse@belvedere.at
www.belvedere.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BEL0001