Richtigstellung der OTS0175 vom 8. September 2011

Wien (OTS) - Die im Zusammenhang mit den in den Medien lancierten Anschuldigungen gegen Univ. Prof. Dr. Peter Frigo und dem darauf folgenden Gespräch mit dem Rektor der Medizinischen Universität Wien, Univ. Prof. Dr. Wolfgang Schütz, ergangene OTS Meldung ist unrichtig.

Richtig ist, dass im Gespräch mit dem Rektor Univ. Prof. Dr. Peter Frigo aufgrund der im Dienst vom 27. August 2011 erteilten Information an die Wiener Rettung, wonach keine geburtshilflichen Betten mehr frei seien, weil er den gesamtklinischen Oberarzt darüber nicht vorab informiert hat, ermahnt worden ist. Die gegen ihn erhobenen Vorwürfe wurden weder zurückgezogen noch haben sich diese als unhaltbar erwiesen. Es wurde ihm gegenüber bloß mitgeteilt, dass die bisher vorliegende Faktenlage für über die Ermahnung hinausgehende dienstrechtliche Schritte nicht ausreichend ist.

Weiters wurde er belehrt, seine Funktion als wissenschaftlicher Mitarbeiter und Oberarzt der MedUniWien streng von seiner politischen Funktion zu trennen und es wurde auf seine Amtsverschwiegenheit hingewiesen.

Rückfragen & Kontakt:

Univ. Prof. Dr. Peter Frigo
Tel.: 0664 5110453

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0001