Stellungnahme der Raiffeisenbank Reutte zu aktuellen Medienmeldungen

Geldwäsche-Vorwürfe eines ehemaligen Mitarbeiters entbehren jeder Grundlage

Reutte (OTS) - Die Raiffeisenbank Reutte bestätigt einen Bericht der Tiroler Tageszeitung vom 16.09.2011, wonach die Aufsichtsbehörden derzeit Prüfungshandlungen in der Bank durchführen. Auslöser dieser Prüfungshandlungen sind Vorwürfe eines ehemaligen Mitarbeiters der Bank, der bereits im Dezember 2010 aus dem Unternehmen ausgeschieden ist.

Diese Anschuldigungen sind der Raiffeisenbank Reutte seit längerem bekannt. Der Aufsichtsrat hat geeignete Prüfungsmaßnahmen veranlasst und ist dabei vom Vorstand uneingeschränkt unterstützt worden. Die Prüfungen haben ergeben, dass die Systeme und Regelungen der Bank sicherstellen, dass alle Bestimmungen zur Verhinderung der Geldwäsche eingehalten werden.

Die Raiffeisenbank Reutte hat sich stets rechtskonform und in Übereinstimmung mit den anzuwendenden gesetzlichen Bestimmungen verhalten.

Die Raiffeisenbank Reutte befürwortet die Prüfungen durch die Bankenaufsicht und kooperiert in vollem Umfang mit allen Behörden. Die Raiffeisenbank Reutte ist davon überzeugt, dass dadurch die Haltlosigkeit der Anschuldigungen bestätigt wird.

Der Konzern Raiffeisenbank Reutte

Die "Raiffeisenbank Reutte reg.Gen.m.b.H." steht ihren Mitgliedern und Kunden seit 1898 in ihrem Genossenschaftsgebiet als zuverlässiger Partner in allen Finanzfragen zur Seite.
Im Jahr 1981 hat sie mit einer Zweigniederlassung in Jungholz den heute unter der Marke "Bankhaus Jungholz" oftmals ausgezeichneten internationalen Vermögensmanager aus der Taufe gehoben.
Das Angebot für den vermögenden Privatkunden wurde 1995 durch die "Direkt-Anlage Österreich" und 1997 durch die "Bankhaus Jungholz AG" in der Schweiz erweitert.

Mit dem Erwerb der 1931 gegründeten "Bankhaus Bauer AG" in Stuttgart im Jahr 2010 hat die Raiffeisenbank Reutte auch den deutschen Inlandsmarkt für Private Banking erschlossen.
Die Raiffeisenbank Reutte ist eine der größten Raiffeisenbanken Österreichs und beschäftigt rund 300 Mitarbeiter. Das Kunden-Geschäftsvolumen lag im Vorjahr bei 3,4 Mrd. Euro, das Betriebsergebnis bei 2,3 Mio. Euro.

Rückfragen & Kontakt:

e-mail: presse@rbr.at
Telefon: +43 5672 6900 208
Fax: +43 5672 6900 2222

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0018