TOBIAS RENDER: Offenbar DUBIOSER BILD Reporter der LÜGE überführt!

Wien (OTS) - Seine Hoheit Fürst Waldemar zu
Schaumburg-Lippe-Nachod - abstammend aus dem Dänischen Königshaus, deckt offenbar höchst dubiosen gut bezahlten BILD Reporter auf!

Seine Hoheit Dr. Mario-Max Prinz zu Schaumburg-Lippe und sein Vater Seine Hoheit Waldemar Fürst zu Schaumburg-Lippe-Nachod - der Cousin der Königin - staunten nicht schlecht, als Sie beim Frühstück im Altenburger Land in Thüringen in der BILDZEITUNG einen dubiosen Artikel von Tobias Render vorgefunden haben.

Dazu gleich vorab: "Mein Sohn heisst im Geburtenbuch, Geburtsurkunde, Reisepass und Personalausweis PRINZ ZU SCHAUMBURG-LIPPE", dass ihm dies von einer dritten Person verboten ist, ist falsch!

Der Reporter täuschte am Telefon gerade noch gegenüber Fürst Waldemar und Sohn Prinz Mario-Max zu Schaumburg-Lippe ein korrektes Interview vor, und weiß wie Dr. Mario-Max Prinz zu Schaumburg-Lippe heisst. Genau so wie hier geschrieben!

Trotzdem und wider besseres Wissen verfolgt offenbar der BILD-Reporter Tobias Render, der auch verschiedene Freunde von Prinz Mario-Max anrief, den seriösen jungen Prinzen, weil seine Mutter einer jüdischen Industriellenfamilie abstammt, um ihm zu schaden. Und er bezeichnet ihn falsch.

Sein Vater, Seine Hoheit Waldemar Fürst zu Schaumburg-Lippe-Nachod dazu: "Ich bin der Chef meines Fürstenhauses, und Chef unserer Linie weil ich vom dänischen Königshaus abstamme. Der Ombudsmann des Presserates Prof. Peter Klar stellte empört fest: 'Wer Namen verstümmelt oder verfälscht, stellt damit nicht dem Namensträger, sondern sich selbst ein geistiges Armutszeugnis aus.'"

Der ehrgeizige Tobias Render - am Telefon gestern hat er noch behauptet Nein eine Geschichte sei ja gar nicht geplant - möchte anscheinend gerne in die Fußstapfen von Bild Chefredakteur Kai Diekmann treten, der bereits darüber aufgeklärt wurde, dass ein aktuelles Namensverbot eine ERFINDUNG VON BILD IST = ZEITUNGSENTE:
http://www.ots.at/redirect/schaumburg-lippe-BILD

Fürst Waldemar weiter: "Ich verachte Schmutzjournalismus, Scheckbuchjournalismus, Gefälligkeitsjournalismus, politisch motivierten Journalismus und Diskriminierung von Menschen, und finde seriöse Arbeit und Fleiß wie mein Sohn es macht vorbildhaft. Mein Sohn ist eben ein echter Aristokrat wie ich und nicht ein eifersüchtiger neiderfüllter Arisprolet! Prinz Mario-Max ist der Sonnenschein im deutschen Hochadel!".

Die Fürstengattin LAbg.aD. Dr. Wagner-Schöppl, frägt als Trägerin des Goldenen Ehrenzeichens und weiterer hoher Ehrenzeichen, und vor allem als besorgte Mutter Herrn Diekmann und Herrn Render nach Jahrenlangen BILD-Falschartikeln:

"Soll jetzt statt den früheren Judensternen meinem Sohn ein Adoptionsstern als Stief- und Adoptivkind seines Vaters aufgebrannt werden?".

Rückfragen & Kontakt:

Seine Hoheit Fürst Waldemar zu Schaumburg-Lippe-Nachod
Reichenbachgasse 1
D-04610 Wintersdorf in Thüringen
Email: Hausadresse@Gmail.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0015