HS Langenzersdorf: Schulsanierung der Superlative

Wien (OTS) - Die ÖGNB, Österreichische Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen präsentierte heute ein Vorzeigeprojekt im Bereich der Schulsanierung. Die Hauptschule Langenzersdorf wurde dreifach ausgezeichnet: als "klima:aktiv Passivhaus" für ihren Beitrag zum Klimaschutz, als "European Green Building" für Energieeffizienz auf Europa-Niveau und mit dem ÖGNB Gütesiegel für einen Top-Nachhaltigkeitsstandard.

Johannes Kislinger von ah3 Architekten konnte mit dieser Passivhaussanierung einen herausragenden Standard erreichen. Die Nutzung von Solarenergie für die Warmwasserbereitung und Stromgewinnung, die Materialauswahl beim Innenraumausbau sowie der moderne Turnsaal tragen zur Qualität der Schule bei.

Susanne Geissler, Geschäftsführerin der ÖGNB: "Die öffentliche Hand ist aufgefordert, im Bereich Energieeffizienz und Klimaschutz Vorbildwirkung zu übernehmen. Das ist der Gemeinde Langenzersdorf hervorragend gelungen: die Jugendlichen erfahren jeden Tag, was gutes Raumklima und Energieeffizienz bedeuten." Mit Schuldirektor Johannes Fürst, Architekt Johannes Kislinger freute sich auch Bürgermeister Andreas Arbesser über so viel Lob, welches durch Sektionschef Günther Liebel (Lebensministerium - klima:aktiv), LR Stephan Pernkopf (NÖ Landesregierung) und Susanne Geissler ausgesprochen wurde.

"Die ÖGNB wird die erfolgreiche Zusammenarbeit mit klima:aktiv weiter ausbauen," wie Robert Lechner als Vorsitzender der ÖGNB betont, "Die ÖGNB entwickelt derzeit gemeinsam mit klima:aktiv Qualitätskriterien für Schul- und Bildungsbauten, aber auch für Hotels und Gastronomiebetriebe. Langenzersdorf ist die erste Schule, die aufgrund ihrer hochwertigen Qualität vor den Vorhang geholt wurde. Es werden noch viele folgen."

Rückfragen & Kontakt:

www.oegnb.net, Dr. Susanne Geissler Tel.: 0676 9450111

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0014