BZÖ-Grosz: Verwundert über gekränkte Eitelkeit des Mandatars Robert Lugar

Gehe davon aus, dass Lugar ein Ehrenmann ist und Mandat konsequenterweise zurücklegt

Wien/Graz (OTS) - "Es ist schlichtweg kindisch, dass Robert
Lugar nun aus gekränkter Eitelkeit und falsch verstandenem Stolz den BZÖ-Klub verlässt. Er hat offenbar nicht verstanden, dass Politik eine gemeinschaftliche Berufung und kein Exerzierplatz für persönliche Karrierewünsche ist. Nur zu gehen, weil man nicht Generalsekretär geworden ist, richtet sich doch auch in den Augen der Öffentlichkeit von selbst. Damit tut er sich persönlich nichts Gutes. Es ist gut und richtig, dass BZÖ-Chef Klubobmann Josef Bucher die Funktion eines Generalsekretärs abgeschafft hat und damit auch zeigt, dass das BZÖ in seinen Bemühungen für eine schlankere Verwaltung, auch selbst die "alten Zöpfe" der politischen Rituale endlich abschneidet", so der steirische BZÖ-Chef Abg. Gerald Grosz am Mittwoch.

"Ich gehe davon aus, dass Robert Lugar ein Ehrenmann ist und sein Mandat auch zurücklegen wird. Dieses Mandat hat er aufgrund seiner Kandidatur auf der wahlwerbenden Liste "BZÖ - Liste Jörg Haider" erhalten. Mit seinem Entschluss aus dem Klub des BZÖ wegen seiner Nichtnominierung als Generalsekretär auszutreten, stellt er sich außerhalb der Gemeinschaft dieser wahlwerbenden Liste und kommt seinem im Jahr 2008 durch die Wähler gegebenen Auftrag nicht mehr nach. Wenn es ihm ohnedies nicht um Funktionen geht, kann er auch auf Titel und Einkommen eines Nationalrates verzichten", so Grosz abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

BZÖ Steiermark - Presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0002