Schule könnte mehr Motivation zum Lernen bieten

Das EU Projekt MOST (Motivation to study) gibt Anleitungen dazu

Wien (OTS) - Die Schule durchlebt eine kritische Periode. Von ihr wird in vielerlei Hinsicht Unterstützung erwartet: für die persönliche Entwicklung der Schüler als zukünftige erwachsene Bürger, für ihre Vorbereitung auf die Arbeitswelt, zur Entwicklung ihres Problembewusstseins bzgl. Umwelt und Nachhaltigkeit und für ihre Beteiligung an der gesellschaftlichen Entwicklung und am öffentlichen Diskurs.

Die Annahme von MOST: mangelnde Motivation und Lernschwierigkeiten sind u.a. auf die fehlende Integration von SchülerInnen in den Schulkontext zurückzuführen. Insbesondere sozial benachteiligte Jugendliche stehen im Blickpunkt.

MOST stellt LehrerInnen einen innovativen Motivations- und Kommunikations- "Werkzeugkasten" zur Verfügung mit dem Ziel, Schuleschwänzen und frühzeitigen Schulabbruch zu reduzieren bzw. zu verhindern.

WissenschaftlerInnen unterschiedlicher Disziplinen (PädagogInnen, PsychologInnen, SoziologInnen), aus Griechenland, Italien, Österreich, Rumänien und Spanien veranstalten im Rahmen von MOST zwei- bzw. dreitägige Fortbildungskurse für Lehrkräfte, die sich vor allem auf die Entwicklung guter Beziehungen zwischen Lehrern und Schülern konzentrieren.

Die Vertreterin für Österreich vom Institut FACTUM OHG, Dr. Christine Chaloupka-Risser, ist sich sicher: "Beziehungen zwischen Lehrenden, SchülerInnen und anderen Akteuren im schulischen Bereich sind starke Kräfte im Zusammenhang mit der Motivation zum Lernen und zum Mitmachen. U.a. kann mangelndes Interesse über diese Schiene entschärft und zumindest in ein Bemühen umgewandelt werden. Wellentäler, wo der Fortgang stockt, können leichter überbrückt werden."

Die teilnehmenden Schulen haben nun eine dreimonatige Umsetzungsphase abgeschlossen, in der die im Trainingskurs behandelten Methoden, Strategien und Instrumente in den Schulalltag integriert und in der Praxis angewendet wurden. Die Auswertung der Ergebnisse der Umsetzungsphase in den Schulen wird im November online gestellt (www.motivationtostudy.eu)

Eines ist für Chaloupka-Risser jetzt schon klar: "Lehrende müssen sich hier auf Augenhöhe zu den SchülerInnen begeben - und das wird in den Partnerländern unterschiedlich gerne getan."

Für InteressentInnen: Dienstag 6.9.2011 bis Mittwoch 7.9.2011 tagt die Gruppe in Wien bei FACTUM OHG, Danhausergasse 6/4, 1040 jeweils zwischen 9.30 und 18.00.

Rückfragen & Kontakt:

FACTUM OHG, Christine Chaloupka-Risser,
mobile: +43 6991 1843276
e-mail: christine.chaloupka@factum.at
www.factum.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0008