Vorschlag zu Regionen mit eigenem Statut des Wiener Neustädter Bürgermeisters Müller eine Schnapsidee

Grünen NÖ - Landesgeschäftsführer Thomas Huber: Statt einer Verwaltungsreform will Bürgermeister Müller die Verwaltung aufblähen

St. Pölten (OTS) - Nur den Kopf schütteln kann der Landesgeschäftsführer der Grünen NÖ, Thomas Huber, über den Vorschlag von Wiener Neustadts Bürgermeister Bernhard Müller, Regionen mit einem eigenen Statut schaffen zu wollen. Dies soll laut Müller eine Hilfe für die Gemeinden sein. Für Huber stellt dieser Vorschlag glatten Wahnsinn dar, würde die Bürokratie dabei doch noch weiter aufgebläht werden, anstatt sie abzubauen.
"Ausgerechnet Müller, der mit der rot-schwarzen Stadtregierung seine Statutarstadt an den Rand des Ruins geführt hat, macht so einen Vorschlag", ärgert sich Huber. "Würde man Müller zum Oberbürgermeister einer solchen Region mit eigenem Statut machen, würden dort wohl bald finanziell die Lichter ausgehen!"

Rückfragen & Kontakt:

MMag. Hikmet Arslan
Klubreferent Grüner Landtagsklub - NÖ
Tel.: 02742-9005-16700

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GRN0001