Rekordinvestitionen in die umweltfreundliche Schiene

Wien (OTS/BMVIT) - In den Jahren bis 2016 werden 12,8 Milliarden Euro in den Ausbau der Schieneninfrastruktur investiert, berichtet das BMVIT. Diese Rekordinvestitionen wurden im Ministerrat beschlossen, um den prognostizierten Anstieg des Güterverkehrs um 30 Prozent bis zum Jahr 2025 mit umweltfreundlichen Verkehrsträgern zu bewältigen. Mit dieser Investition soll dem Ziel der Erhöhung des Anteils des Güterverkehrs auf der Schiene von 30 auf 40 Prozent näher gekommen werden. Einen weiteren Schwerpunkt setzt das BMVIT in der Erforschung und Entwicklung neuer umweltgerechter Alternativen wie der E-Mobilität, um auch den Mobilitätsbedürfnissen der Zukunft gerecht zu werden. In Punkto Erreichen der Klimaschutzziele verweist das BMVIT auf den Klimaschutzbericht des Umweltbundesamtes, wonach ein Drittel des CO2-Werte auf den Tanktourismus zurückzuführen ist. Unter Berücksichtigung des Tanktourismus sind die Klimaschutzziele im Bereich Verkehr bereits erreicht. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie
Susanna Enk, Pressesprecherin
Tel.: +43 (0) 1 711 6265-8121
susanna.enk@bmvit.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVM0002