FP-Mahdalik: UVP reine Farce - 2,5 Mrd.-Projekt 3. Piste wird durchgedrückt

Wiener SPÖ macht Kasse

Wien (OTS) - Der Wiener FPÖ-Fluglärmsprecher LAbg. Toni Mahdalik sprach sich anlässlich des Auftaktes zur UVP für die 3. Piste erneut gegen das 1,8 Mrd.-Projekt aus, das mit dem üblichen "SPÖ-Zuschlag" zumindest 2,5 Mrd. Euro kosten wird. Die geplante Steigerung der Flugbewegungen von aktuell 240.000 auf 460.000 ist ebenso abzulehnen wie die falschen Zahlen, mit welchen etwa in Bezug auf den 23. Bezirk ins Rennen gegangen wird.

Die Wiener SPÖ dürfte mit dem Milliardenprojekt die Dividende der Stadt Wien aus der 20%-Beteiligung am Flughafen von rund 10 auf 20 Mio. jährlich steigern wollen und wieder auf die "Umwegrentabilität" durch ein kleines "Dankeschön" von profitierende Firmen hoffen.

Dafür müssen über 300.000 vom Fluglärm betroffene Menschen in Wien mit ihrer Gesundheit, Lebensqualität und Entwertung von Grundstücken und Wohnobjekten sowie Haftungen mit Steuergeld teuer bezahlen. Die Wiener Grünen haben sich auch in dieser Sache nach dem Motto "Wir sind sooooo güünstig, nuuur nackt ist billiger" einkaufen lassen, kritisiert Mahdalik. (Schluss)otni

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien
4000/81747

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0001