Zum Inhalt springen

VP-Korosec ad Wehsely: Managementfehler im KAV sorgen für Unmut in der Personalvertretung - "Wiener Gesundheitssystem droht der Kollaps"

Stadträtin Wehsely muss sich endlich um ihr Ressort kümmern - eine Strukturreform ist unausweichlich!

Wien (OTS) - "Unter dem Motto "Aber jetzt ist die Grenze überschritten" fordert nun die Personalvertretung der Bediensteten des Wiener Krankenanstaltenverbunds sogar öffentlich Konsequenzen für die verfehlte Personalpolitik der Wiener Gesundheitsstadträtin Wehsely!", erläutert die Gesundheitssprecherin der Wiener ÖVP, LAbg. Ingrid Korosec, den Aktionismus der Hauptgruppe 2, Wiener Krankenanstaltenverbund.

"Wenn selbst die SPÖ-nahen Personalvertreter nicht mehr die Linie der eigenen Partei tragen können, ist dies nur noch eine Bestätigung für unsere jahrelangen Forderungen, dass Wehsely endlich bezüglich des Personalengpasses und der Arbeitssituation der Bediensteten im KAV handeln muss", so die Gesundheitssprecherin weiter.

"Offensichtlich ist, dass Personalengpässe und Unzufriedenheit beim Personal durch gravierende Managementfehler im KAV immer öfter zu Tage treten! Leidtragende sind wie immer, wenn es um das Ressort von Frau Stadträtin Wehsely geht, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und vor allem auch die Wienerinnen und Wiener", so Korosec abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (+43-1) 4000 /81 913
mailto: presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0002