SoHo begrüßt Berücksichtigung neuerer Familienmodelle in der Politik

Wien (OTS/SK) - "Dass dem Wandel in den Familienstrukturen nun
auch in der Familienpolitik Rechnung getragen wird, ist sehr zu begrüßen", zeigt sich der Bundes- und Wiener Landesvorsitzende der SoHo (Sozialdemokratie und Homosexualität) Peter Traschkowitsch erfreut über die Ankündigung einer Neuausrichtung der ÖVP-Familienpolitik. In Zukunft soll verstärkt auf reale Lebenssituationen Rücksicht genommen werden. "Familie, das heißt schon lange nicht mehr Vater-Mutter-Kind. Von Alleinerziehenden über Patchwork- bis hin zu sogenannten Regenbogenfamilien gibt es so viele unterschiedliche Modelle, die auch in der Politik berücksichtigt werden wollen", betonte Traschkowitsch am Donnerstag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. Die Akzeptanz neuer familiärer Strukturen müsse sich auch in der Gesetzeslage niederschlagen. **** (Schluss) bj/sv/ele

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0001