Kohlenmonoxidmelder als rechtzeitige Warnung bei drohender Kohlenmonoxidvergiftung

Auch Kohlenmonoxidmelder sind Warngeräte, die Leben retten können

Wien (OTS) - "Ein Kohlenmonoxidmelder ist eine richtige und
wichtige Investition, wenn man mit einer Therme heizt bzw. Geräte mit offener Flamme betreibt", stellt Günter Rittinger, Brandschutzexperte der SITAS, zu den Berichten über Kohlenmonoxidvergiftungen der letzten Tage fest. "Es gibt Kohlenmonoxidmelder, die einen Speicher für den maximal gemessenen Wert besitzen. So kann man kontrollieren, ob in der Abwesenheit eine gefährliche Kohlenmonoxidkonzentration aufgetreten ist."

Kohlenmonoxid ist geruchlos, geschmacklos und unsichtbar und gerade deswegen so gefährlich. Die Symptome einer Kohlenmonoxidvergiftung ähneln zu Beginn denen einer Grippe mit Kopfschmerzen und ähnlichem. Kohlenmonoxid entsteht immer bei einer unvollständigen Verbrennung. Gerade deswegen ist eine regelmäßige Wartung der Heiz- und Kochgeräte so wichtig.

"Ein Kohlenmonoxidmelder mit Digitalanzeige ist schon für weniger als 70.- Euro erhältlich, ein geprüfter Kohlenmonoxidmelder schon für weniger als 50.- Euro", führt Rittinger weiter aus. "Neben einem Rauchmelder sollte auch ein Kohlenmonoxidmelder überall dort angeschafft werden, wo es Heizgeräte oder Kochgeräte mit offener Flamme gibt. So wird man rechtzeitig gewarnt, auch wenn das Kohlenmonoxidgas gar nicht aus der eigenen Wohnung stammt", schloß Rittinger.

Über SITAS:

Die Firma SITAS Handelsgesellschaft ist seit über 15 Jahren als Brandschutzfachhandelsunternehmern in Österreich aktiv. Alle Brandschutzprodukte sind unkompliziert auch Online -www.rauchmeldershop.at - erhältlich.

Rückfragen & Kontakt:

SITAS Handelsgesellschaft mbH.
Günter RITTINGER
Tel: 0664 - 34 00 121
E-Mail: rittinger@sitas.at
Internet:www.rauchmeldershop.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SHA0001