ASFINAG: A 23 Hanssonkurve - Sommerphase frühzeitig fertig

Baustellenbereich wird verkürzt - Positive Bilanz im Bau- und Verkehrsablauf dank gutem Baustellenmanagement

Wien (OTS) - In den Sommermonaten Juli und August 2011 wurden in
der Hanssonkurve auf der A 23 Südosttangente jene Arbeiten vorgenommen, deren Durchführung viel Manipulationsfläche benötigt. So wurden Sanierungen der Tunneldecke des Laaerbergtunnels vorgenommen und ein Großteil der Betonfahrbahndecke erneuert. Ebenfalls saniert wurde die über die A 23 führende Selma-Lagerlöf-Brücke.

Zur Schaffung des notwendigen Arbeitsbereiches, wurden in diesen beiden Monaten beide Fahrtrichtungen im Bereich des Verteilerkreises Favoriten nur zweispurig geführt. DI Gernot Brandtner, Geschäftsführer der ASFINAG: "Nachdem es das Bestreben der ASFINAG ist, den Verkehr auch während Bauarbeiten problemlos aufrecht zu erhalten, waren die frühzeitige Fertigstellung der Bauphase und die nun mögliche spürbare Verkürzung des gesamten Baustellenbereiches besonders wichtig. Unter der Vornahme aller erdenklichen Optimierungen im Sinne des ASFINAG Baustellenmanagements und durch die gute Zusammenarbeit aller Beteiligten ist es uns gelungen diese maßgebenden Verbesserungen durchzuführen."

Frühzeitige Fertigstellung der Sommer-Bau-Phase 2011

Bereits eine Woche vor dem eigentlichen Termin konnten nun die Maßnahmen der Sommer-Bau-Phase 2011 in der Hanssonkurve fertig gestellt werden. Damit läuft auch der Verkehr ab Donnerstag, 25. August 2011, wieder in jede Richtung dreispurig. DI Brandtner zeigt sich erfreut: "Verbesserte Arbeitsabläufe haben uns maßgebend dabei unterstützt, dass wir nun diese herausfordernde Bauphase früher als geplant fertigstellen konnten."

Verkürzung des Baustellenbereiches

Mit rd. 145.000 Fahrzeugen pro Tag und einem hohen LKW-Anteil, zählt die Südosttangente zu der am stärksten befahrenen Autobahn Österreichs. Baumaßnahmen jeglicher Art greifen damit spürbar in den täglichen Verkehrsablauf ein. DI Brandtner: "Es freut mich besonders, dass wir nun den gesamten Baustellenbereich merklich verkürzen können und damit unseren Kunden trotz Weiterführung der Sanierungen einen sogar komplett baustellenfreien Teil der Hanssonkurve anbieten können."

Bereits ab Mittwoch, den 24. August 2011 (bis voraussichtlich Feber 2012), erfolgt in Fahrtrichtung Norden die Verkürzung der Baustelle in der Hanssonkurve. Der Baubereich und damit die entsprechende Baustellenverkehrsführung endet bereits im Absbergtunnel bei km 6,7 (ursprünglich "gesperrte Ausfahrt Simmering" km 7,2). Der Verkehr fährt damit nach dem Absbergtunnel in Richtung Norden völlig ohne Einschränkungen.

Über die Wintermonate November 2011 bis voraussichtlich Februar 2012 wird die Fahrtrichtung Süden zur Gänze baustellenfrei sein. Das bedeutet, dass der Verkehr über drei Spuren, ohne jeden Verschwenk läuft und auch die derzeit gültige Geschwindigkeitsbegrenzung von 60 km/h wieder aufgehoben wird. Damit kann die Hanssonkurve in Richtung Süden wieder mit 80 km/h befahren werden.

Ausblick auf die nächsten Arbeitsschritte

Auf der Richtungsfahrbahn Norden werden die Stützmauern des Verteilerkreises und der Auffahrt vom Verteilerkreis kommend instand gesetzt. Im Freilandbereich, ebenfalls Richtung Norden, wird die Betonfahrbahndecke der ersten Fahrspur errichtet. Im Laaerbergtunnel erfolgen die Sanierungen der Außenwand und abschließende Arbeiten am Tunnelbrandschutz. Auf der Richtungsfahrbahn Süden werden der Fahrbahnbelag und die Stützmauern der Abfahrt zum Verteilerkreis saniert.

Hauptbauarbeiten in der Nacht

Wie bereits in den vergangenen Arbeitsphasen, werden auch weiterhin die Hauptbauleistungen nachts durchgeführt. Nur in der verkehrsschwächeren Zeit ist es auf der Südosttangente möglich, vereinzelte Spursperren vorzunehmen, die für kontinuierliche und gefahrlose Material Anlieferung und den Abtransport notwendig sind.

Eckdaten der Sommer-Bau-Phase

Rd. 12.000 m2 Betonfahrbahndecke wurden saniert
Rd. 4.200 m3 alte Betondecke abgebrochen
Rd. 3.500 m3 neue Betondecke wurden eingebaut
Rd. 1.500 t Asphalt wurden neu eingebaut

Rückfragen & Kontakt:

Alexandra Vucsina-Valla
ASFINAG Service Gesellschaft
Pressesprecherin für Wien, NÖ, Bgld
TEL: +43(0)50 108 17825
MOB: +43 664 60108 17825
E-Mail: alexandra.vucsina-valla@asfinag.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ASF0001