FP-Belakowitsch-Jenewein: Warnen seit Jahren vor desolaten Häusern

Nach dem neuerlichen Vorfall in Ottakring fordern die Blauen sofortiges Handeln

Wien (OTS/fpd) - Gewaltige Mauerteile stürzten herab. Am Montag mussten zwölf Wohnungen in der Ottakringer Straße 201 evakuiert werden. Die Geschäfte wurden gesperrt.

"Seit Anfang des Jahres 2007 warnen wir davor", erklärt Ottakrings FP-Chefin Nationalratsabgeordnete Dr. Belakowitsch-Jenewein, "eine Studie hatte damals belegt, dass nur ein Achtel der Gebäude in Ottakring baulich in Ordnung sind." Vor allem Fassaden, Hinterhöfe und Hausflure hätten laut Studie grobe Mängel aufgewiesen. Belakowitsch-Jenewein ist über die Missachtung ihrer Mahnungen durch die SP empört: "Das präpotente Verhalten und die Ignoranz der Sozialisten wird noch einmal Verletzte, ja vielleicht sogar Tote zur Folge haben."

Die heruntergekommenen Häuser seien kein Zufall, so Belakowitsch-Jenewein, sondern das Produkt der Ghettoisierung, auf welche die SP einfach nicht reagiere. Sie fordert die SP auf, endlich Geld in die Sanierung der verfallenden Häuser zu stecken. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Klub der Freiheitlichen, Pressestelle
Tel.: Tel.: (01) 4000 / 81 798

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0003