café+co: Bewusstsein für Nachhaltigkeit steigt

Führender Kaffee- und Automatencaterer erhöht Umsatzprognose für 2011 auf rund 150 Millionen. 100 zusätzliche Arbeitsplätze im laufenden Geschäftsjahr

Wien (OTS/LCG) - Die in zwölf Ländern Zentral- und Osteuropas tätige café+co International Holding erhöht die Umsatzprognose für das laufende Geschäftsjahr auf elf Prozent gegenüber dem Vorjahr und erwartet nach dem Wachstum im ersten Halbjahr einen Jahresumsatz 2011 von rund 150 Millionen Euro. Damit kann der Umsatz des Unternehmens weiter gesteigert werden, wobei vor allem die Wachstumsmärkte Deutschland, Tschechien und Polen zur positiven Unternehmensentwicklung beitragen. Der Mitarbeiterstand wird sich im laufenden Geschäftsjahr von 1.200 im Vorjahr auf 1.300 erhöhen. Das Investitionsvolumen der café+co International Holding beläuft sich im laufenden Geschäftsjahr auf mehr als 20 Millionen Euro. Mitunter wurde in neue Firmenstandorte in Polen und Linz sowie innovative Gerätelinien investiert, mit denen neue Zielgruppen und Märkte erschlossen werden sollen.

Krise brachte starken Neukundenzuwachs

"Unser verstärktes Wachstum bei Neukunden hat während der Wirtschaftskrise begonnen, da die Unternehmen beim Kapitaleinsatz sparen und ihr Geld auf das Kerngeschäft konzentrieren und zunehmend auf Auslagerungen setzen. café+co kommt diesem Trend entgegen, da wir alle Kaffee-Maschinen-Investitionen für unsere Kunden übernehmen", erklärt CEO Gerald Steger. Die Explosion der Rohstoffpreise konnte das Unternehmen bisher durch langfristige Lieferantenverträge und das starke Wachstum für seine Kunden deutlich abfedern. Die Preisanpassungen versucht café+co mit der Umstellung auf Kaffee aus nachhaltigem Anbau zu verbinden.

Umsatzentwicklung café+co International Holding (ohne Handelswarenumsätze) Prognose Jahr 2010/11 2009/10 2008/09 2007/08 2006/07 Umsatz (Mio. EUR) 150 134 126 128 110 Anzahl Automaten 55.000 50.000 46.000 44.000 40.000 Mitarbeiter 1.300 1.200 1.150 1.150 110

Innovationen und neue Produktlinien

Wesentliche Akzente setzte café+co bereits im heurigen Frühjahr durch die Einführung der ersten Barista Milk, die zu einem deutlich verbesserten Milchschaum für Cappuccino, Latte Macchiato und Co bei sinkenden Kosten in der Gastronomie führt, und einem eigens produzierten Kaffee-Zucker für besonders runden Kaffeegeschmack. Die Produktinnovationen sind abseits des eigenen Direktvertriebs auch im Großhandel wie beispielsweise bei C+C Metro und Pfeiffer gelistet. Der für Kaltgetränkeautomaten produzierte café+co Eiskaffee ist u.a. auch bei Zielpunkt erhältlich.

Fokus auf Nachhaltigkeit

Neben Investitionen in neue Standorte und Produktlinien setzt Steger auf einen zügigen Ausbau der Nachhaltigkeitsprogramme. Diese werden neben den bestehenden Kooperationen mit Fair Trade und der Umweltschutzorganisation Rainforest Alliance um eine Zusammenarbeit mit Kaffeebauern in Uganda ergänzt, die Kreislaufwirtschaft und Wertschöpfungsteilung für die Kleinbauern am schwarzen Kontinent unterstützt. "Das Bewusstsein der Konsumenten für Herkunft und für die Menschen, die den Kaffee produzieren, steigt zunehmend", stellt Steger fest.

Kaffeegenuss auf der Überholspur

Mit einem innovativen Angebot präsentiert sich café+co auf den Raststationen und Rastplätzen der ASFINAG AG, die eines der am besten ausgebauten Rastanlagennetze Europas betreibt, und bietet erstmals "vollautomatisches coffee-to-go"; die Kunden können zwischen verschiedenen Bechergrößen wählen, auch Deckel werden automatisch ausgegeben. Das Angebot ist somit optimal auf die Bedürfnisse der mobilen Zielgruppe zugeschnitten. Mit speziell auf die Wünsche der jeweiligen Konsumenten angepassten und individualisierten Lösungen sieht Steger café+co künftig vermehrt im öffentlichen Raum und spricht von "Kaffeehausgenuss auf Knopfdruck".

Über café+co

café+co International Holding ist der führende Kaffee- und Automatencaterer in Österreich sowie Zentral- und Osteuropa. Die zur Leipnik-Lundenburger Invest AG (LLI AG) gehörende Unternehmensgruppe ist derzeit mit 17 Tochtergesellschaften in zwölf Ländern tätig (Österreich, Deutschland, Tschechien, Slowakei, Ungarn, Slowenien, Kroatien, Polen, Bosnien, Serbien, Rumänien, Russland). Die café+co Gruppe beschäftigt sich mit Betrieb und Service von Espressomaschinen und Automaten für Heißgetränke, Kaltgetränke und Snacks sowie mit der Führung von Betriebsrestaurants. Die vollautomatischen "café+co Shops" finden sich in Unternehmen ebenso wie im öffentlichen Bereich (Ämter, Spitäler und Tankstellen). Jährlich werden an 55.000 café+co Automaten rund eine halbe Milliarde Portionen konsumiert. Weitere Informationen unter http://www.cafeplusco.com.

Das Bildmaterial steht zum honorarfreien Abdruck bei redaktioneller Verwendung unter
http://presse.leisuregroup.at/cafeplusco/steger zur Verfügung.
Weiteres Bild- und Informationsmaterial im Pressebereich unserer Website unter http://www.leisuregroup.at. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

leisure communications
Alexander Khaelss-Khaelssberg
Tel.: (+43 664) 8563001
khaelssberg@leisuregroup.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | LSC0001