Innovative Landwirtschaft in "Land und Leute" am Samstag, 13. August um 15.40 Uhr in ORF 2

ORF-Landwirtschaftsmagazin mit Beispielen aus Salzburg, Kärnten und Niederösterreich

St. Pölten (OTS) - *Salzburger Heumilch
Die Herstellung von Heumilch ist die ursprüngliche Form der Milchproduktion: Seit Jahrhunderten erfolgt die Fütterung der Milchkühe angepasst an den Lauf der Jahreszeiten. Im Salzburger Flachgau findet man noch eines der letzten traditionellen Heumilchgebiete Europas - der Landwirt Karl Neuhofer aus Straßwalchen zählt hier zu den Pionieren.

*Niederösterreichisches "Klimaschutz"-Stift
Das Weingut Stift Klosterneuburg ist nicht nur das älteste und größte Stiftsweingut in Österreich, sondern auch eines der innovativsten. Für seine beispielhaft behutsame und umweltschonende Wirtschaftsweise wurde es mit dem "Energy Globe Niederösterreich" ausgezeichnet und als erstes Weingut Österreichs als "klimaneutral" zertifiziert. Jeder einzelne Arbeitsablauf im Weinkeller und im Weingarten wurde in Hinblick auf die Klima-Auswirkungen analysiert und optimiert.

*Kärntner Korn
"Genussland Kärnten" - hinter dieser Marke verbirgt sich Weizen- und Roggen-Mehl... und eine weiterführende Idee von Landwirten, Müllern, Bäckern und dem Lagerhaus. Sie haben das so genannte "Kärntner Korn" geschaffen, bei dem es um den Zusammenschluss heimischer Produzenten und die regionale Vermarktung vom Saatgut bis zum fertigen Produkt geht.

*Salzburger Almenwandern
Der Salzburger Almenweg ist ein Beispiel dafür, wie Landwirtschaft und Tourismus erfolgreich zusammenarbeiten. Landwirte bewirtschaften Almen und sorgen damit für den Erhalt einer besonderen österreichischen Kulturlandschaft. Der Gast wiederum genießt die Natur und verschiedene kulinarische Schmankerl der Almwirte - zum Beispiel im Hochköniggebiet.

*Kärntner Großpferde-Zucht
Mit durchschnittlich 1,78 Meter Stockmaß und einem Gewicht von 1.200kg gelten Shire Horses als die größte Pferderasse der Welt. Sie stammen aus Großbritannien und haben vor langer Zeit die gepanzerten Kreuzritter durch ganz Europa in das Heilige Land getragen. Kurt Oberlerchner aus Treffling bei Seeboden am Kärntner Millstättersee hat sich bereits in Jugendjahren in diese außergewöhnliche Pferderasse verliebt und vor 15 Jahren den Traum einer eigenen Pferdezucht realisiert. Mittlerweile sind "seine" Pferde, die Carinthian Shire Horses, in der Fachwelt zum Begriff geworden.

Rückfragen & Kontakt:

ORF Landesstudio Niederösterreich
Mag. Michael Koch
Tel.: 02742/2210 23754
michael.koch@orf.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NOA0001