Kurzsichtig ausgefeiert (von Daniela Gross)

Ausgabe 22. Juli 2011

Klagenfurt (OTS) - Ist Kärnten die Lust zum Feiern vergangen? Sicher nicht - bloß rächt sich die Feierlust der letzten Jahre, denn Kärnten ist schlichtweg das Geld ausgegangen. Vorbei die Zeiten, in denen gefördert und gefeiert wurde, was das Zeug hält - die Euros sitzen nicht mehr locker. Und siehe da: Die Politik ist aufgewacht und hat erkannt, dass auch unser Geld enden wollend ist. Dass nicht jede finanzielle Zuwendung auch eine gewinnbringende Förderung ist und nicht jedes geförderte Event auch förderwürdig ist. Also wird akribisch gerechnet: Schönbilder, Nachhaltigkeitseffekte - all das schmeißt man in die Waagschale. Doch so lange die Politik auf der einen Seite das Geld mit der Gießkanne ausschüttet und aus Stimmen-Hascherei Hunderter verteilt, als gäbe es kein Morgen, darf sie sich nicht wundern, wenn sich die Kurzsichtigkeit auf der anderen Seite der Bilanz rächt - und Kärnten ausgefeiert hat.

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Tageszeitung
Chefredaktion
Tel.: 0463/512000-502
redaktion@ktz.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KTI0001