Solidarität mit Ostafrika

Päpstliche Missionswerke helfen durch kirchliche Netzwerke vor Ort

Wien (OTS) - Am Horn von Afrika sind wegen einer seit zwei Jahren anhaltenden Dürre mehrere Ernten ausgefallen. Die in einigen Zonen plötzlich auftretenden Regengüsse ließen die Situation eskalieren. Unzählige Menschen sind auf der Flucht, suchen nach Nahrung und Hilfe. Verschärft werden die Probleme durch den Bürgerkrieg in Somalia: Mehr als 10 Millionen Menschen hungern.

Missio hilft über das kirchliche Netzwerk vor Ort. Viele Hungerflüchtlinge steuern vor allem kirchliche Einrichtungen als erste Zuflucht an, weil sie wissen, dass ihnen dort langfristig geholfen wird. Neben der materiellen Hilfe bittet Missio auch um das Gebet für die Menschen vor Ort und die Politiker der betroffenen Länder.

Bitte helfen Sie, damit die Kirche helfen kann!

SMS-Spenden: Kennwort "Duerre " mit Betrag von 1-70 Euro an 0676 8 007 007 Online spenden auf www.missio.at Spendenkonto: Empfänger: Missio Päpstliche Missionswerke Kontonummer: 7.015.500 Bankleitzahl: 60.000 (PSK)

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Eugen Waldstein
Tel: (+43) 1 / 513 77 22 DW 28
Mobil: (+43) 664 / 43 007 48
presse@missio.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0004