Chance für ein neues Kärnten-Bewusstsein (Kommentar von Ralf Mosser)

Klagenfurt (OTS) - Die vergangene Woche war eine gute für
Kärnten, und das nicht, weil das Wetter schön war und in Pörtschach Stars Schlager sangen. Sondern, weil im Parlament in Wien die Ortstafelfrage auch gesetzlich gelöst wurde. Alle Parteien haben zugestimmt, das gibt dem Ganzen eine breite Basis. Dass der Rat der Kärntner Slowenen die Lösung nicht mittragen konnte, ist schade, sollte man aber respektieren. Die Gräben der Vergangenheit sind zugeschüttet, das war wichtig und überfällig. Jetzt muss auf den Gräben etwas wachsen. Vielleicht ein neues Kärnten-Bewusstsein. Weg von einem Hurrapatriotismus und einem "Alle sind böse zu uns, aber wir lassen uns nichts gefallen" hin zu einem "Wir bekennen uns zu unseren Wurzeln, richten den Blick aber in die Welt, und wir können in dieser Welt bestehen". Den besten Beweis, dass wir es können, lieferte Maja Haderlap beim heurigen Bachmann-Preis.

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Tageszeitung
Chefredaktion
Tel.: 0463/512000-502
redaktion@ktz.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KTI0001