Wiener Linien standen FavoritnerInnen Rede und Antwort

Informationsveranstaltung für AnrainerInnen zur U1-Verlängerung

Wien (OTS) - Dass die U-Bahn bewegt, zeigte auch die gestrige Informationsveranstaltung im Haus der Begegnung in der Per-Albin-Hansson-Siedlung in Favoriten. Knapp 500 FavoritnerInnen kamen gestern Abend auf Einladung von Bezirksvorsteherin Hermine Mospointner zur Versammlung und informierten sich über den Ausbau der U1 in den Süden. Die U-Bahnbau-Experten der Wiener Linien standen den interessierten BesucherInnen dabei Rede und Antwort und konnten viele Missverständnisse und Fragen klären.

U-Bahnbau startet im Herbst
In den nächsten Jahren wächst die U1 weiter Richtung Süden und wird den öffentlichen Verkehr in Wien damit noch attraktiver und komfortabler machen. Besonders die FavoritnerInnen werden von diesem neuen U-Bahnabschnitt profitieren und noch näher ans Zentrum rücken. Die Vorarbeiten für den unterirdisch geführten Streckenteil bis zur Alaudagasse sind bereits in Gange. Im Herbst dieses Jahres werden dann die eigentlichen Arbeiten des U-Bahnbaus starten.

Verständnis für Anliegen der AnrainerInnen
Die Wiener Linien sind sich bewusst, dass solche Baustellen für die Betroffen unangenehm sind und tun deshalb alles, um die Beeinträchtigungen für AnrainerInnen, Wirtschaftstreibende und Verkehr so gering wie möglich zu halten. Für jeden Bauabschnitt gibt es deshalb auch einen eigenen Ombudsmann, der ein offenes Ohr für die Anliegen der Betroffenen hat. Die Ombudsmänner der Wiener Linien informieren und beantworten alle Fragen rund um den U-Bahnbau. Bauabschnitt "Troststraße": Wolfgang Körbl 01-7909-67201 Bauabschnitt "Altes Landgut": Roland Schmalzhofer 01-7909-67612 Bauabschnitt "Alaudagasse": Karl Auer 01-7909-67712

Rückfragen & Kontakt:

Wiener Linien GmbH & Co KG
Kommunikation
Tel.: (01) 7909-14203
presse@wienerlinien.at
www.wienerlinien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WSP0002