Ring Freiheitlicher Jugend betont die europäische Zusammenarbeit beim Sommerseminar

Wien (OTS) - Der Ring Freiheitlicher Jugend Österreich veranstaltete wie jedes Jahr das traditionelle Sommerseminar in Zell am Moos bei Oberösterreich. Eines war dieses Jahr jedoch besonders:
die Jungfreiheitlichen forcierten die Arbeit auf europaweiter Ebene. Der Einladung folgte die Front-National-Jugend aus Frankreich.

"Für viele ist es ersichtlich, dass die vorhandenen Probleme einfach nur auf EU-Ebene gelöst werden können und deswegen forcieren wir eine europaweite Zusammenarbeit", betont RFJ-Bundesobmann LAbg. Dominik Nepp. Der Einladung folgte die Front National Jugendorganisation aus Frankreich. Die Jungpolitiker landeten in Salzburg, wo sie vom Ring Freiheitlicher Jugend in Empfang genommen wurden.

"Im Rahmen einer Führung, wurde unseren Freunden aus Frankreich der Salzburger Landtag und die Stadt Salzburg gezeigt. Mich persönlich freut die Zusammenarbeit immens, da wir noch viele Probleme in Europa gemeinsam zu beseitigen haben", erklärt Salzburgs Landesobmann der Jungfreiheitlichen Markus Steiner.

Beim diesjährigen Sommerseminar durfte auch der FPÖ-Abgeordnete des Europäischen Parlaments, Mag. Franz Obermayr, begrüßt werden, welcher für diverse Fragen im Rahmen einer Diskussion zur Verfügung stand. "Wir sind hoch erfreut über den Verlauf des diesjährigen Sommerseminars, denn der Front National ist für uns ein wichtiger Partner im Rahmen einer europäischen Zusammenarbeit", ergänzt RFJ-Bundesobmann Nepp zum Abschluss.

Rückfragen & Kontakt:

GS Udo Landbauer
Tel.: 01/ 40 80 748
Mobil: 0699/ 12 04 2222

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0010