VP-Tschirf: Gemeinsame Wirtschaftspolitik innerhalb der EU notwendig

EU muss in Krisenzeiten weiter zusammenrücken

Wien (OTS) - Der Europasprecher der ÖVP Wien, LAbg. Matthias Tschirf, betonte in der heutigen Debatte zur Wiener Europadeklaration, wie wichtig der Zusammenhalt der EU-Staaten gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten sei. "Gerade Österreich hat von der Ostöffnung unheimlich profitiert. Aber natürlich gibt es in anderen Bereichen, wie wir es im Moment gerade in Griechenland erleben, auch immer wieder Probleme. Doch gerade dann darf man keine Rückschritte machen, sondern muss den Europagedanken weiter verstärkt verfolgen, damit man gemeinsam die Krise bewältigen und in der Welt bestehen kann", betont Tschirf.

Man müsse Griechenland bei der Bewältigung seiner Probleme helfen, auch um eine Kettenreaktion auf andere Länder zu verhindern. Aber vor allem sei Griechenland nun am Zug, seine Hausaufgaben zu machen und die Bedingungen der EU zu erfüllen. "Wichtig wäre für ein Europa der Zukunft eine gemeinsame Wirtschaftspolitik innerhalb der Europäischen Union. Und es müssen Antworten auf die Frage gefunden werden, wie man die einzelnen Regionen noch stärker zusammenführen kann. Ziel muss ein Europa der Bürgerinnen und Bürger sein", betont Tschirf abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: T:(+43-1) 4000/81 916, F:(+43-1) 4000/99 819 60
eva.gruy@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0008