ÖAMTC: Start in die Sommerferien bringt Staus

Jetzt beginnt die Urlauberreisewelle zu rollen

Wien (OTS) - Mit dem Ferienbeginn in Ostösterreich, der Tschechischen Republik, der Slowakei, Teilen Deutschlands, der Schweiz und der Niederlande sowie in Belgien und Frankreich kommt die Urlauberreisewelle in Europa richtig ins Rollen, prognostizieren die Experten der ÖAMTC-Informationszentrale. Auch die Transitrouten in Österreich werden davon betroffen sein.

Bereits am Freitagnachmittag müssen die Autofahrer auf allen Wiener Ausfallstraßen mit erheblichen Verzögerungen rechnen. Staus wird es vor allem im Bereich der Baustellen geben, wie etwa auf der Südost Tangente (A23), am Gürtel sowie in der Wattgasse.

So richtig los geht es aber am Samstagvormittag. Dann werden die Urlauber auf den Transitrouten für starken Reiseverkehr und Staus sorgen. Dichten Kolonnenverkehr erwarten die Experten etwa auf der West Autobahn (A1), Süd Autobahn (A2) und Ost Autobahn (A4). Die meistbelasteten Strecken werden laut ÖAMTC aber einmal mehr die Nord-Süd-Verbindungen in Westösterreich sein. Sowohl auf der Fernpassroute (B179), als auch auf der Inntal-Brenner-Strecke (A12 und A13) wird der Verkehr nur langsam rollen.

Besonders interessant wird es sein, die Verkehrslage auf der Tauern Autobahn (A10) zu beobachten. Erstmals werden an einem Reisewochenende dem Verkehr beim Tauern Tunnel zwei Röhren zur Verfügung stehen. Damit sollte der langjährige Staupunkt Nummer eins entschärft sein. Die Experten des ÖAMTC rechnen jedoch trotzdem mit Staus auf der A10. Allerdings nicht vor dem Tauern Tunnel, sondern vor der Mautstelle St. Michael.

Der Tipp der Experten: Vor der Fahrt eine - auch beim ÖAMTC erhältliche - Videomautkarte besorgen und so den Stau vermeiden! Noch ein Hinweis: Die Sondermaut für die Scheitelstrecke der A10 (Tauern und Katschberg Tunnel) wird am 1. Juli 2011 von 9,50 auf 10,- Euro erhöht.

Airpower in Zeltweg

Am Freitag und Samstag (1. und 2. Juli) findet nach einem Jahr Pause wieder die Airpower im Fliegerhorst Zeltweg statt. Die Veranstalter rechnen mit bis zu 300.000 Besuchern an den beiden Veranstaltungstagen. Die ÖAMTC-Verkehrsexperten erwarten auf den Zufahrtsstrecken erhebliche Staus. So etwa auf der Murtal Schnellstraße (S36), der Friesacher Straße (B317) sowie der Obdacher Straße (B78). Eine begrenzte Anzahl an Parkmöglichkeiten gibt es im Nahbereich. Größere Park & Ride-Parkplätze gibt es am Samstag auch in Kraubath und Fisching, von wo im 20-Minuten-Takt Shuttle-Züge bzw. -Busse nach Zeltweg verkehren. Ein Tagesparkticket für Pkw kostet 10,- Euro. Die Clubexperten raten, nach Möglichkeit mit den ÖBB anzureisen. Vom Bahnhof Zeltweg sind es nur wenige Gehminuten zum Veranstaltungsgelände.

(Schluss)

Christian Dachs

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Informationszentrale
Tel.: +43 (0) 1 71199-21795
iz-presse@oeamtc.at
www.oeamtc.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC0001