Stellungnahme und Klarstellung von Dr. univ.med. Ahmet Hamidi

Wien (OTS) - Aus gegebenem Anlass möchte ich hier folgendes Festhalten: Ich bedauere es sehr, dass in den Medien meine religiöse Einstellung und ärztlichen Ratschläge völlig falsch und verzerrt wiedergegeben wurden. Die Zitate von mir, die im Kurier veröffentlicht wurden, entsprechen nicht der Wahrheit und sind nicht so gefallen, wie ich sie getätigt habe.

Schon seit 30 Jahren lebe ich in Österreich und bin als erfolgreicher Mediziner und Religionslehrer tätig. Jeder, der mich kennt und mit mir zu tun hat, weiß ganz genau, dass ich mich in allen Bereichen meiner Tätigkeit auf korrekte Art und Weise verhalten habe.

Am Dienstagabend, den 21.Juni, anlässlich eines Interreligiösen Dialogs in Wiener Neustadt, in Anwesenheit verschiedener Kirchenvertreter und politischer Funktionäre, habe ich auf einige spezifische Fragen aus dem Publikum folgende Aussagen getätigt:

FRAU UND MANN SIND GLEICHWERTIG UND GLEICHGESTELLT! Die sportliche Tätigkeit, sowohl für Frauen als auch für Männer ist, vom medizinischen Standpunkt gesehen, unentbehrlich. Als Mediziner, und nur als Mediziner habe ich zu bedenken gegeben, dass extrem betriebener Spitzensport bei Sportlern und insbesondere Sportlerinnen hormonelle Störungen verursachen kann, aber NICHT MUSS! Ebenso KÖNNEN die Folgen Osteoporose (Knochendichteverminderung) sein. Diese Erkrankung kommt bei Frauen öfters vor. Daher müssen Spitzensportler u. Sportlerinnen konsequent medizinisch überwacht werden, damit keine Spätfolgen entstehen!

Ich habe immer wieder betont und werde es nochmals dezidiert betonen, dass ich in keinster Weise radikale Ansichten über die Rechte der Frauen im Islam habe oder je gehabt hatte. Ich distanziere mich zur Gänze von allen Aussagen, die den Eindruck erwecken könnten, ich sei ein Frauenfeind oder ich bin gegen die Gleichstellung von Frau und Mann. Allen meinen geschätzten Freunden ist bekannt, dass ich mit der hiesigen Kultur sehr vertraut bin und mich mit der österreichischen Gesetzgebung voll und ganz identifiziere. Allen meinen Patientinnen, ganz besonders die an Diabetes leidendenden Patientinnen, empfehle ich eindringlich regelmäßige körperliche Aktivität für ihre Gesundheit.

Rückfragen & Kontakt:

Dr. univ.med. Ahmet Hamidi
Wielandplatz 1/28, 1100 Wien
Tel.: 01/602 01 70; Mobil: 0664 243 80 90
Fax: 01/602 01 703
e-mail: dr.hamidi@gmx.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0003