"Landeshauptmann Platter hängt in der Wand!"

Bernhard Ernst, Klubobmann des Tiroler Bürgerforums, spricht im ECHO-Interview über ÖVP-Freikletterer, Rechtssprechung in Tirol und das schleichende Ende alter Parteistrukturen.

Innsbruck (OTS) - Er erlebe ein politisches Personal, dem es weit mehr um persönliche Interessen als um die Zukunft des Landes geht und eine ÖVP, von der heute niemand mehr weiß, was sie eigentlich will -so urteilt der Klubobmann des Tiroler Bürgerforums, Bernhard Ernst, im am Freitag erscheinenden Interview gegenüber dem Tiroler Nachrichtenmagazin ECHO. Heute wisse niemand mehr wofür die ÖVP wirklich stehe, vor allem in Tirol gehe es darum wie "Pfründe, Töpfe und das Klientel geschützt werden können", so Ernst, für den das klassische ÖVP-Bild nur mehr Wunschdenken ist. "Glauben Sie, die Bürgermeister haben noch das Gefühl, sie seien ÖVP?" fragt Ernst, der deutliche Risse innerhalb der Tiroler Volkspartei aufzeigt, etwa beim Thema Rettungswesen, Fohlenhof Ebbs oder den Agrargemeinschaften. Ernst will mit dem Bürgerforum Tirol weiterhin gegen "Seilschaften und Freunderlwirtschaft" vorgehen und prophezeit das Ende der Ära von Landeshauptmann Günther Platter, wenn die die ÖVP bei den kommenden Landtagswahlen unter 40 Prozent fällt.

Rückfragen & Kontakt:

Echo Zeitschriften und Verlags GmbH, CR Armin Muigg, Tel.: 0512/34 21 70

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ECH0001