Falter: Habsburg will für SPÖ kandidieren

Ulrich Habsburg-Lothringen kann sich Kandidatur bei der nächsten Bundespräsidentenwahl vorstellen

Wien (OTS) - Die Habsburger kehren an die Staatsspitze zurück, zumindest wenn es nach Ulrich Habsburg-Lothringen geht. Der Kärntner hat sein Interesse an einer Kandidatur bei der nächsten Bundespräsidentenwahl angekündigt. "Sollte mich eine großen Partei aufstellen, würde ich es angehen", sagt Habsburg-Lothringen in der Wiener Wochenzeitung "Falter".

Vergangene Woche beschloss das Parlament eine Wahlrechtsreform, nun darf auch ein Nachfahre der Kaiserfamilie Bundespräsident werden. Habsburg-Lothringen kann sich zum Beispiel eine Kandidatur für die SPÖ vorstellen. "Bei uns in Kärnten habe ich ein sehr gutes Verhältnis zur sozialistischen Partei", sagt er in der morgen erscheinenden Ausgabe des "Falter". "Ich glaube, für die Sozialisten würde ich stark im bürgerlichen Lager und bei den Grünwählern punkten", so Habsburg-Lothringen.

Ulrich Ferdinand Gudmund Habsburg-Lothringen ist der Urenkel von Ferdinand IV., dem letztem Großherzog von Toskana. Er wollte schon im Jahr 2010 zur Bundespräsidentenwahl antreten, als ihm dies juristisch noch verwehrt war. Der Nationalrat hat nun das umstrittene Verbot aufgehoben und den Habsburgern die Rückkehr in die Hofburg rechtlich ermöglicht.

Rückfragen & Kontakt:

Ingrid Brodnig
Politikredaktion - Falter
Marc-Aurel-Straße 9, 1011 Wien
Tel: +43-1-53660-831

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FAT0003