Darabos: "Mehr Bewegungseinheiten an Österreichs Schulen!"

§ 15-Vereinbarung (B-VG) legt Grundstein für die tägliche Bewegungseinheit

Wien (OTS/BMLVS) - Die Jahrzehnte alte Forderung nach einer täglichen Bewegungseinheit an Österreichs Schulen soll im Rahmen des Ausbaus des flächendeckenden Angebots von Ganztagsschulen endlich Realität werden. "Nachdem die blau-schwarze Bundesregierung die Sportstunden gekürzt hat, konnten wir nun den Grundstein für mehr Bewegung an unseren Schulen legen", sagt Sportminister Norbert Darabos und verweist auf die § 15-Veinbarung über den Ausbau der ganztägigen Schulformen, die Ende Mai den Ministerrat passierte. Der Bund stellt den Ländern und Gemeinden für die Abdeckung des Mehraufwandes für die Freizeit der schulischen Tagesbetreuung bis zum Jahr 2014 200,15 Millionen Euro zur Verfügung, die unter anderem in Sport- und Bewegungsangebote investiert werden sollen.

Im Rahmen eines Koordinationsgesprächs mit Vertretern der Dachverbände, der BSO und dem Unterrichtsministerium wurden Anfang dieser Woche erste Schritte zum Ausbau der Kooperation zwischen Schule und Sportverein im Zuge der Ganztagsbetreuung gesetzt. "Aus meiner Sicht ist der Ausbau der Ganztagsbetreuung eine große Chance, die tägliche Bewegungseinheit im Rahmen der Ganztagsbetreuung zu realisieren", so Sportminister Darabos. "Der Bund gibt den Schulerhaltern mit der Bereitstellung von 200 Millionen Euro in den kommenden Jahren die Möglichkeit, entsprechende Schwerpunkte zu setzen. Nun sind Länder, und Gemeinden als Schulerhalter gefordert, die Vereine und Verbände als Partner für mehr Bewegung einzubinden."

Kooperationen zwischen Schulen und Vereinen sollen in Zukunft intensiviert und vermehrt SpezialistInnen für Turnstunden und Bewegungseinheiten eingesetzt werden. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben: So arbeiten die Dachverbände ASKÖ, ASVÖ und Sportunion bereits seit eineinhalb Jahren sehr erfolgreich in Volksschulen und Kindergärten. An der von Sportminister Darabos gestarteten Aktion "Kinder gesund bewegen" haben sich bisher über 4000 Kindergärten und Volksschulen in ganz Österreich beteiligt.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Landesverteidigung und Sport
Mag. Stefan Hirsch, Pressesprecher des Bundesministers
Tel.: 050201-1020145
stefan.hirsch@bmlvs.gv.at
http://www.bundesheer.at

Mag. (FH) Anja Richter
Büro des Sportministers

Tel: 050201-1072303
anja.richter@sport.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLA0001