ÖH Uni Graz: Good night rasiscm & fascism!

ÖH Uni Graz unterstützt antifaschistische Demonstration

Graz (OTS) - Die ÖH Uni Graz unterstützt den Aufruf der Antifaschistischen Aktion Graz und ruf daher zur Demonstration auf!

Good night rasiscm & fascism!

Die Antifaschistische Aktion Graz ruft zur Demonstration auf:

Unter dem Motto "Österreicher zuerst." findet am 18. Juni um 10 Uhr in der Grazer Messe der bundesweite "Grundsatzparteitag" der FPÖ statt. Dort soll HC Strache wiedergewählt und ein neues Parteiprogramm beschlossen werden. Gegenüber der Presse hat die FPÖ dazu eine "Verschärfung des Ausländerkurses" angekündigt.

Bereits jetzt betreibt die FPÖ menschenverachtende, rassistische Hetze und eine Politik zwischen Rechtsextremismus und Neonazismus. Gezielte Propaganda gegen Migrant_innen, Verstrickung in die Neonazi-Szene, antisemitische Untertöne sowie Forderungen nach Sozialabbau, dafür stehen HC Strache und seine Partei.

Wir wollen an diesem Tag die Öffentlichkeit nicht den Rechtsextremen überlassen!

Unser Protest richtet sich jedoch nicht nur gegen die FPÖ, sondern genauso gegen die alltäglichen rassistischen und repressive Verhältnisse:

  • Gegen die aktuellen Asyl - und Fremdengesetze
  • Gegen eine Politik, die im Namen des nationalen Standortwettbewerbs die Ungleichheit zwischen Arm und Reich verschärft und Sozialleistungen rücksichtslos streicht
  • Für das Recht aller Menschen, gleichberechtigt dort zu leben wo immer sie wollen ohne Ansehen von Reisepass und Herkunft

Sprechen wir heute von einer neuen Gesellschaft, damit morgen Ausbeutung und Ausgrenzung, die in jedem Nationalstaat Normalität sind, Geschichte werden!

Antifaschistische Aktion Graz (AAG)

Unterstützt von: ÖH Uni Graz, Grünalternative Jugend Stmk, Junge Grüne/Junge Alternative, GRAS Graz, Mayday Graz, Autonome Antifa Gradec, SLP, KJÖ Graz, Verein AMSEL Arbeitslose Menschen suchen effektive Lösungen, AKS Stmk, SJ Graz, IWW Stmk, VSSTÖ, DIDF, Verein XENOS, Gesellschaftspolitisches Referat der ÖH Uni Graz

Kundgebung und Demonstration gegen den Parteitag der FPÖ am 18. Juni

9 Uhr (pünktlich) Protest bei der Grazer Messe

11:00 Was heißt Antifaschismus heute? Was bewirkt Antifaschismus
heute?

Podiumsdiskussion im öffentlichen Raum, 18. Juni um 11:00
Messeplatz vor der Grazer Stadthalle

Welche Perspektiven gibt es heute für antifaschistische und
antirassistische Arbeit? Reicht es, gegen die FPÖ zu sein oder fängt
der Rechtsextremismus schon in der Mitte an? Wie tun gegen den
alltäglichen Rassismus, der im momentanen Fremdenrecht und
Asylgesetz seinen Ausdruck findet?

Es diskutieren:

- NAbg. Karl Öllinger
- Ein Mitglied der steirischen Plattform Bleiberecht
- Eine Aktivistin der Antifaschistischen Aktion Graz
- u.a.

13 Uhr Demonstrationszug durch die Innenstadt (Treffpunkt
Messeplatz)

Bring Freund_innen, Familie, Kreativität und Lust auf Widerstand
mit!

Datum: 18.6.2011, um 09:00 Uhr

Ort:
Grazer Messe
Messeplatz 1 vor der Stadthalle, 8010 Graz

Rückfragen & Kontakt:

Cengiz Kulac
Vorsitzender ÖH Uni Graz (GRAS)
Tel.: 0676/ 89 75 19 321

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OHG0001