APA-OTS Politikanalyse: Strache stellt am Grazer Parteitag den Kanzleranspruch

Innsbruck/Wien (OTS) - Das Innsbrucker MediaWatch Institut
erstellt im Auftrag von APA-OTS wöchentlich das Top-30 Ranking der meist genannten Politikerinnen und Politiker in den österreichischen Tageszeitungen. Im aktuellen Untersuchungszeitraum (10. Juni bis 16. Juni 2011) nimmt FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache die erste Position ein. Vizekanzler und ÖVP-Obmann Michael Spindelegger belegt den zweiten Platz, auf Rang drei folgt Bundeskanzler und SPÖ-Parteivorsitzender Werner Faymann.

FPÖ-Obmann Heinz-Christian Strache (Rang eins, 354 Nennungen) will beim Parteitag am 18. Juni in Graz seine zukünftigen Minister vorstellen. Er selbst stellt am Parteitag den "Kanzleranspruch" und präsentiert sein neues Parteiprogramm. Im Gegenzug kritisiert der FPÖ-Chef das in der Regierungsklausur am Semmering vorgelegte Arbeitsprogramm der Koalition. Vizekanzler Michael Spindelegger (Rang zwei, 223 Nennungen) und Bundeskanzler Werner Faymann (Rang drei, 222 Nennungen) stellen während der Regierungsklausur 92 geplante Projekte vor, unter anderem Maßnahmen zum Ausbau der Kinderbetreuung und Investitionen in die Neue Mittelschule, sowie in Forschung und Entwicklung. Kritik am neuen Arbeitsprogramm der Regierung gab es auch von der Grünen Bundessprecherin Eva Glawischnig-Piesczek (Rang elf, 103 Nennungen) und BZÖ-Obmann Josef Bucher (Rang 21, 68 Nennungen).
ÖVP-Nationalratsabgeordnete Ursula Plassnik (Rang vier, 191 Nennungen) soll nach der endgültigen Absage für die Position als OSZE-Generalsekretärin Botschafterin in Paris werden. Landeshauptmann Josef Pühringer (Rang fünf, 180 Nennungen) möchte die kürzlich von der Regierung beschlossene Spitalsreform sofort mit ersten Umstrukturierungsmaßnahmen umsetzen. Die geplante Reform stößt auf Widerstand bei den Spitals-Gewerkschaftern in Linz. In einer ersten Demonstration legen 1000 Krankenhausbedienstete über 120.000 Unterschriften gegen die geplanten Einschnitte im Spitalswesen vor.

Neueinstiege in das aktuelle Top-30 Politikerranking: Sebastian Kurz, ÖVP (Rang sieben, 152 Nennungen); Erika Scharer, SPÖ (Rang neun, 111 Nennungen); Gabi Burgstaller, SPÖ (Rang 12, 102 Nennungen); Barbara Prammer, SPÖ (Rang 17, 83 Nennungen); Hans Niessl, SPÖ (Rang 20, 78 Nennungen); Erich Schwärzler, ÖVP (Rang 24, 63 Nennungen); Christine Marek, ÖVP (Rang 28, 55 Nennungen) und Ewald Nowotny, OeNB (Rang 29, 54 Nennungen).

Diese Woche finden sich im Top-30 Ranking 12 Politikerinnen und Politiker der ÖVP und acht der SPÖ. Die Grünen stellen drei, die FPK, das BZÖ und die FPÖ jeweils einen Akteur. Außerdem unter den Top-30:
Bundespräsident Heinz Fischer, Wirtschaftskammerpräsident Christoph Leitl, OeNB-Gouverneur Ewald Nowotny und der parteifreie Wissenschaftsminister Karlheinz Töchterle.

MediaWatch analysiert im Auftrag von APA-OTS die Präsenz österreichischer Politiker in der Berichterstattung der heimischen Tageszeitungen. Das wöchentlich aktualisierte Ranking ist über den OTS-Politik-Channel http://www.ots.at/ranking/art/top/politik kostenlos abrufbar.

Rückfragen & Kontakt:

MediaWatch Institut für Medienanalysen GmbH
Julia Wippersberg
Leiterin MediaWatch
Tel.: +43/1/360 60-5624
mailto: julia.wippersberg@apa-mediawatch.at
http://www.apa-mediawatch.at

APA - Austria Presse Agentur
Barbara Rauchwarter
Unternehmenssprecherin
Leiterin Marketing & Kommunikation
Tel.: +43/1/360 60-5700
E-Mail: barbara.rauchwarter@apa.at
http://www.apa.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MAW0001