Holz prägt die regionale Baukultur in Vorarlberg

Vorarlberger Holzbaupreis 2011: LSth. Wallner gratulierte Siegern und Bewerbern

Götzis (OTS/VLK) - Bei der Verleihung des Vorarlberger Holzbaupreises 2011 heute, Donnerstag, in Götzis gratulierte Landesstatthalter Markus Wallner den Gewinnern sowie allen Bewerbern in den verschiedenen Kategorien. "Die Einreichungen dokumentieren einmal mehr die hohe Qualität des Planens und Bauens mit Holz in Vorarlberg und sind ein schöner Leistungsbeweis der heimischen Unternehmen, die damit einen wertvollen Beitrag zur Baukultur unseres Landes leisten", sagte Wallner.

Das Motto des diesjährigen Holzbaupreises lautete "Gesundes Holz", um insbesondere die einzigartige Qualität dieses Baustoffes in der Ökobilanz hervorzuheben. Nachhaltigkeit und Umweltfreundlichkeit sind maßgebliche Gründe dafür, dass die Bedeutung des heimischen Rohstoffes Holz als Wirtschaftsfaktor in den letzten Jahren weiter gestiegen ist.

"Der Holzbau befindet sich in Vorarlberg unverkennbar im Aufwind", bekräftigte auch Landesstatthalter Wallner und verwies darauf, dass schon 15 Prozent der Wohnhäuser reine Holzbauten oder Holzmischbaugebäude sind. Damit habe Vorarlberg die weltweit größte Dichte an Holzbauten.

"Die gelebte und erlebbare Baukultur ist das Ergebnis einer regionalen Entwicklung, die geprägt ist vom sparsamen Umgang mit Ressourcen, hoher handwerklicher Qualität und Funktionalität sowie der Verbindung von Tradition und moderner energieeffizienter Architektur", so Wallner: "Dieser Weg findet erfreulicherweise auch jenseits der Landesgrenzen Beachtung. Vorarlberg genießt den Ruf eines regionalen Architekturzentrums in Europa."

Vorarlberger Holzbaupreis 2011: Ergebnisse siehe auf www.holzbaukunst.at

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20137, Fax: 05574/511-920196
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

Hotline: 0664/625 56 68, 625 56 67

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0005