"KURIER"-Kommentar von Konrad Kramar: "Bildung statt Bomben"

Integration ist auf lange Sicht die einzige Waffe gegen islamistischen Terror.

Wien (OTS) - Zu dumm auch! Da ignorieren böse Islamisten unser zeitloses Motto von der "Insel der Seligen" und stimmen sich in Wiener Hinterhöfen auf den heiligen Krieg ein. Wenig überraschend, schließlich wiesen Terrorzellen von Madrid bis London allesamt ähnliche Strukturen auf: Migranten aus islamischen Ländern, die, eigentlich integrationswillig, sich irgendwann wütend gegen die Gesellschaft ihrer Gastländer wenden. Natürlich betrifft dieses Phänomen auch Österreich, schlicht weil wir dieselben Probleme mit der Integration von Menschen aus islamischen Ländern haben wie der Rest Europas. Das lässt sich nicht einfach wegreden: Weder von muslimischen Autoritäten, die die Tendenzen bei Jugendlichen ihres Glaubens nicht sehen wollen, noch von Politikern, die meinen, dass Österreich - einfach weil wir so nett und neutral sind - die Realität ignorieren kann. Wir sind und bleiben ein Einwanderungsland und müssen unsere Probleme mit der Integration lösen, Jugendlichen Bildung und eine Perspektive anbieten. Endlose Kriege wie der in Afghanistan und konfiszierte Wasserflaschen auf Flughäfen sind letztlich armselige Waffen gegen den Terror, den wir, mitten unter uns, wachsen haben lassen.

Rückfragen & Kontakt:

KURIER, Redaktion Aussenpolitik
Tel.: (01) 52 100/2725

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PKU0002