Wiener ÖVP für zweite U-Bahn zum Hauptbahnhof

Wien (OTS) - Einen weiteren Vorschlag rund um die öffentliche Verkehrsanbindung zum neuen Hauptbahnhof machte die Wiener ÖVP am Donnerstag im Rahmen einer Pressenkonferenz. Verkehrssprecher, StR Wolfgang Gerstl und Landesgeschäftsführer Alfred Hoch sprachen sich gemeinsam für die Errichtung der Linie U5 aus. Diese U-Bahn solle in Zukunft von Dornbach bis Leberberg führen und somit eine Verbindung des Nordwestens mit dem Südosten Wiens werden. Es würde hiermit auch eine "verstärkte Anbindung in den innerstädtischen Bereich" geschaffen, erklärte Hoch. Die Umsetzung eines derartigen Projektes brauche Zeit. Deshalb schlage die ÖVP vor, vorerst eine "Leerverrohrung zwischen Südtiroler Platz und Gudrunstraße" zu legen, denn jetzt könne man noch "bei offener Bauweise" vorgehen, so Gerstl. Die Kapazitäten der U1 seien bereits ausgereizt, dies habe auch der Rechnungshof kritisiert. Um die Steigerungsraten im öffentlichen Verkehr, vor allem auch am Hauptbahnhof, bewältigen zu können, müsse man jetzt Vorbereitungen treffen. Die Leerverrohrung für eine künftige zweite U-Bahn sei kostengünstiger, als nach Fertigstellung des Hauptbahnhofes mit dem Bau zu beginnen, schloss der Verkehrssprecher.

Weitere Informationen: ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien, Telefon:
01 4000-81913, E-Mail: gerhard.zeinitzer@oevp-wien.at, im Internet:
www.oevp-wien.at (Schluss) tai

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.gv.at/rk/
Ina Taxacher
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Telefon: 01 4000-81084
E-Mail: ina.taxacher@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0017