Vorarlberg: Nachfrage nach Mietwohnungen steigt - Immobilienpreise legen im Ländle weiter leicht zu

Wien (OTS) - In Vorarlberg ist seit Jahresbeginn 2011 eine
deutliche Steigerung bei der Nachfrage nach Mietobjekten zu registrieren. Bereits 50% suchen in Vorarlberg nach Mietwohnungen oder Häusern in Miete. Diese Ergebnisse wurden an Hand einer Analyse der Anfrage- und Nachfragedaten von IMMOBILIEN.NET für Vorarlberg erhoben. Bei den Preisen legen besonders Grundstücke in Bregenz und Feldkirch zu.

"Österreichweit ist eine Tendenz nach verstärkter Mietnachfrage seit dem ersten Quartal 2011 zu registrieren, in Vorarlberg ist dieser Trend aber um ein Vielfaches stärker. Bereits jede zweite konkrete Anfrage richtet sich hier an eine Mietimmobilie - sie sind damit klarer Favorit bei der aktuellen Immobiliensuche in Österreichs Westregion", erklärt Mag. Alexander Ertler, Geschäftsführer von IMMOBILIEN.NET.

Klarer Verlierer im Jahr 2011 ist bisher die Eigentumswohnung -von 35 % auf aktuell 21 % fiel der Prozentwert bei den konkreten Anfragen seit dem vierten Quartal 2010 - das bedeutet, dass lediglich jede fünfte Immobilienanfrage sich im Moment auf dieses Segment bezieht. Die Entwicklung beim Haus im Eigentum (21 %) ist hingegen konstant. Zugewinne verzeichnen derzeit Vorarlberger Privatgrundstücke. Auf sie entfallen rund acht Prozent aller konkreten Immobilienanfragen. Reihenhäuser und Häuser in Miete haben hingegen für die Vorarlberger kaum Relevanz - sie sind mit unter fünf Prozent Nachfrageanteil die klaren Schlusslichter.

"In Vorarlberg werden derzeit am stärksten leistbare familiengerechte und ruhig gelegene Wohnungen mit großzügigen Terrassen, Penthouses und Häuser mit Garten - sowohl als Miet- als auch als Kaufobjekt - nachgefragt. Ich bemerke, dass neben Baugrundstücken auch vermietete Gewerbeimmobilien, Betriebsobjekte und Hallen bei Kapitalanlegern sehr beliebt sind," informiert Rainer Bischof, Immobilienmakler und Geschäftsführer von Bischof Immobilien in Dornbirn.

Preise legen weiter leicht zu

Die verstärkte Nachfrage nach Mietobjekten wirkt sich auch auf die Preise bei Mietwohnungen aus. Bundeslandweit liegt der Durchschnittswert bei den Angebotsnettomieten bei 8,57 Euro pro m2 (+ 2,1%). Die höchste Preissteigerung (+ 6,6%) verzeichnet Bregenz mit aktuell 9,92 Euro pro m2 Wohnfläche. Am günstigsten mieten die Vorarlberger derzeit in Bludenz (6,75 Euro pro m2 Wfl.).

Die Preise bei den Eigentumswohnungen sind sehr konstant. Aktuell bewegt sich der Angebotspreis pro m2 Wohnfläche für Vorarlberger Gebrauchtwohnungen im Median bei 1.797,- und für Neubauprojekte bei 2.957,- Euro. Am teuersten ist der Immobilienkauf dabei in Bregenz (im Median 1.829,- Euro pro m2 bei Gebrauchten und 3.045 Euro pro m2 bei Neubauwohnungen). Zum Vergleich: Wiens "erste Adresse", die Innere Stadt, ist mit durchschnittlichen 9.000,- Euro pro m2 Wohnfläche für Neubauten dreifach so teuer wie Bregenz.

Bei den Grundstückspreisen sind die deutlichsten Preissteigerungen (+10,1 %) zu vermelden. 132 Euro muss man in Vorarlberg pro m2 für ein Grundstück bundeslandweit kalkulieren. Bregenz (175,- Euro pro m2 im Median) und Feldkirch (145,- Euro pro m2 im Median) sind im Ländle dabei am teuersten. Am günstigsten kaufen Interessenten in Bludenz (im Median 105,- Euro pro m2) und Dornbirn (106,- Euro pro m2).

Die Datenbasis

Den Berechnungen der derzeitigen Immobilienpreise liegen knapp 2.327 Vorarlberger Wohnimmobilien (im Detail: 178 Mietwohnungen, 821 gebrauchte und 379 neue Eigentumswohnungen, 689 Einfamilienhäuser im Eigentum und 260 Grundstücke) zu Grunde. Alle Angaben verstehen sich als Median-Werte für die jeweilige Region und stellen einen Richtwert für die aktuelle Preissituation dar.

Über Bischof Immobilien

Bevor Rainer Bischof 2004 die Firma Bischof Immobilien gründete, war er insgesamt 11 Jahre für renommierte Unternehmen als Immobilienmakler tätig. Heute beschäftigt der Immobilienspezialist drei Mitarbeiterinnen. Neben dem Kernmarkt Vorarlberg/Tirol unterstützt Bischof Kunden beim Immobilienkauf und -verkauf in ganz Österreich. Außerdem liegen weitere Stärken des Teams im Bereich Haus- und Mietverwaltung sowie der Erstellung von Gutachten.

Über IMMOBILIEN.NET

IMMOBILIEN.NET war die erste unabhängige Immobilienplattform im deutschsprachigen Raum und ist seit der Gründung 1994 Marktführer in Österreich. Über 1.000 aktive Kunden (Makler, Bauträger und sonstige professionelle Immobilienanbieter) sind auf www.immobilien.net aktuell vertreten. Die Plattform verzeichnet monatlich rund 700.000 Besuche (gemäß ÖWA) von insgesamt über 300.000 unterschiedlichen Immobiliensuchenden.

Anhänge zu dieser Aussendung finden Sie als Verknüpfung im AOM/Original Text Service, sowie über den Link "Anhänge zu dieser Meldung" unter http://www.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

IMMOBILIEN.NET
Leitung Kommunikation
Mag. Robert Nürnberger
Tel.: +43-1-586 58 28-211
E-Mail: rn@immobilien.net

Bischof Immobilien
Geschäftsführer
Rainer Bischof
Tel.: +43-5572-210 300
E-Mail: office@bischofimmo.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ERE0001