ÖAMTC Fahrtechnik Training: Übung macht den Meister (Teil 2)

Motto "Lernen durch Erleben" ist Programm beim Mehrphasentraining

Wien (OTS) - Beim Mehrphasentraining der ÖAMTC Fahrtechnik werden nach einem Theorieteil verschiedene Schwerpunkte trainiert. Zunächst wird die richtige Sitzposition überprüft, bevor der praktische Teil beginnt. Auf dem Programm stehen Lenk-, Brems- und Bremsausweichübungen, richtiges Kurvenfahren und -bremsen sowie das Korrigieren von über- und untersteuernden Fahrzeugen. Das Abfangen eines Pkw bei Heckausbruch wird auf der Schleuderplatte trainiert.

"Auch wenn sich Führerscheinbesitzer grundsätzlich aussuchen können, wo sie die Mehrphasenausbildung absolvieren möchten, bietet das maßgeschneiderte Programm der ÖAMTC Fahrtechnik eine Reihe von Vorteilen" betont Franz Schönbauer, Geschäftsleiter der ÖAMTC Fahrtechnik.

* Unkomplizierte Abwicklung: Die Terminwahl ist flexibel, es kann ganzjährig von Montag bis Sonntag trainiert werden. Anmelden kann man sich telefonisch oder über das Internet, alle wichtigen Informationen zu Beginnzeit, Ende, Versicherungsbedingungen usw. werden mit einer Buchungsbestätigung übermittelt. Die Eintragung ins Führerscheinregister erfolgt direkt durch die ÖAMTC Fahrtechnik.

* Moderne Ausstattung: Die gesetzlichen Anforderungen werden von den ÖAMTC Fahrtechnik Zentren bei weitem übertroffen. Durch modernste Einrichtung liegen perfekte Voraussetzungen für das Mehrphasentraining vor. Automatisierte Bewässerungsanlagen, computergesteuerte Wasserhindernisse, elektronische Geschwindigkeitsmessanlagen und regelmäßig gewartete Gleitbeläge sorgen für optimale Bedingungen.

* Sicherheit: Die Sicherheitszonen sind großzügig angelegt um besten Schutz zu bieten. Selbstverständlich werden alle Einrichtungen permanent gewartet, um den hohen Ansprüchen zu genügen.

* Fahrzeuge: Grundsätzlich sollte man das Training mit dem eigenen Fahrzeug absolvieren. Wer nicht mit dem eigenen Fahrzeug teilnehmen kann, dem stehen bei der ÖAMTC Fahrtechnik Leihfahrzeuge mit modernster Technik zur Verfügung. Selbstverständlich sind sowohl eigene als auch Leihfahrzeuge versichert.

* Bestmögliche Betreuung: Die Instruktoren der ÖAMTC Fahrtechnik sind eigens auf die Zielgruppe der Mehrphasenausbildung ausgebildet und unterliegen einer jährlichen Weiterbildungspflicht. Die Kursqualität wird regelmäßig evaluiert, um das hohe Niveau zu halten und Ansätze für mögliche Verbesserungen zu finden. Um eine maximale Effizienz des Trainings zu gewährleisten, hat jeder Teilnehmer ein eigenes Fahrzeug. Ein verkehrspsychologisches Gruppengespräch wird vor Ort durch Experten des Kuratoriums für Verkehrssicherheit durchgeführt.

* Individuelle Abstimmung: Der theoretische Teil des Trainings beinhaltet zusätzlich sicherheitsrelevante, auf das jeweilige Teilnehmerfahrzeug abgestimmte Inhalte. Die gesamte Fahrpraxis wird individuell durchgeführt. Es besteht die Möglichkeit, Aufbautrainings in allen Fahrzeugkategorien zu absolvieren.

* Komfort: Auch abseits des Parcours haben die ÖAMTC Fahrtechnik Zentren einiges zu bieten. Alle Gebäude sind voll beheizt bzw. klimatisiert. Die Seminarräume sind dem neuesten Stand der Technik entsprechend ausgestattet. Schulungsmaterial, Beamer, Laptop, Videos und Flipchart stehen zur Verfügung.

* Urkunde: Nach bestandenem Training erhält jeder Teilnehmer eine individuelle Urkunde, die die Teilnahme bestätigt.

* Clubvorteile: Für Jugendliche bis 19 Jahre ist die ÖAMTC-Mitgliedschaft gratis. Damit können auch Vergünstigungen bei den ÖAMTC-Vorteilspartnern und verschiedene Gutscheinaktionen genutzt werden.

Informationen zu den Fahrtechniktrainings sowie Buchungsmöglichkeiten findet man unter www.oeamtc.at/fahrtechnik.

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Öffentlichkeitsarbeit
Stefan Tschernutter
Tel.: +43 (0) 1 711 99-1218
pressestelle@oeamtc.at
http://www.oeamtc.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OCP0002