Lobbyist Andreas Kovar: "In Österreich verbreiteter Lobbyingstil ist extrem korruptionsanfällig"

Lobbyingberater beklagt den Lobbyingstil und die mangelnde Verfolgung von Korruption in Österreich

Wien (OTS) - In einem Interview mit dem von SOS Mitmensch herausgegebenen "MO - Magazin für Menschenrechte" äußert sich Andreas Kovar von der PR- und Lobbying-Agentur Kovar & Köppl kritisch über die gegenwärtige Korruptionsbekämpfung in Österreich: "Korruption ist in Österreich zwar ein relativ scharf umrissenes Problem, aber sie wird dennoch viel zu wenig verfolgt."

Kovar bemängelt auch die in Österreich weite Verbreitung eines althergebrachten Lobbyingstils, der extrem korruptionsanfällig sei. Darüber hinaus ortet Kovar mangelnde Transparenz in politischen Prozessen: "In den parlamentarischen Ausschüssen wird dann der Opposition überraschend ein Abänderungsantrag rübergeschoben, der völlig anders aussieht als vorher. Was ist da transparent? Nichts!"

Das gesamte Interview mit Andreas Kovar findet sich in der am Samstag erscheinenden Ausgabe des "MO - Magazin für Menschenrechte".

Rückfragen & Kontakt:

Alexander Pollak
SOS Mitmensch
0664 512 09 25
apo@sosmitmensch.at
www.sosmitmensch.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SMM0001