Veränderung in der Geschäftsführung der Wiener Linien

Wien (OTS) - In der Geschäftsführung der Wiener Linien kommt es zu einer personellen Veränderung. Der Geschäftsführer für den betrieblichen Bereich, Michael Lichtenegger, wird mit Juli dieses Jahres Geschäftsführer der neu gegründeten Gesellschaft für E-Mobilität der Wiener Stadtwerke und zieht sich daher mit Mitte August aus seiner bisherigen Funktion zurück. Lichtenegger hat sich um diese neue Funktion beworben und ging aus dem Ausschreibungs- und Bewerbungsverfahren als Bestgeeigneter hervor.

Michael Lichtenegger war seit März 2004 Geschäftsführer für den betrieblichen Bereich der Wiener Linien. In die Zeit seiner Geschäftsführung fallen die Steigerung der jährlichen Fahrgastzahlen von 740 Millionen auf zuletzt 840 Millionen; ebenso wurde in dieser Zeit der Anteil der Wege, die mit den Öffis in Wien zurückgelegt werden, auf 36 Prozent erhöht - das ist mehr als mit jedem anderen Verkehrsmittel. In Lichteneggers Verantwortung fällt auch die kontinuierliche Steigerung der Fahrgast-Zufriedenheit, die zuletzt 95 Prozent betrug ("zufrieden" oder "sehr zufrieden"). Seine beruflichen und wissenschaftlichen Erfahrungen und Kenntnisse im Bereich Verkehrsentwicklung will Lichtenegger nun in seine neue Funktion als Geschäftsführer der neuen Gesellschaft für E-Mobilität einbringen, um Visionen für die Mobilität der Zukunft zu entwickeln und umzusetzen.

Die Position des betrieblichen Geschäftsführers der Wiener Linien wird dieser Tage neu ausgeschrieben.

Rückfragen & Kontakt:

Wiener Linien GmbH & Co KG
Kommunikation
Tel.: (01) 7909-14203
presse@wienerlinien.at
www.wienerlinien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WSP0003