Welches Auto verträgt eigentlich E 10? Der neue E10-Quick-Check von EurotaxGlass's

Wien (OTS) - "Die Einführung des neuen Kraftstoffs mit E 10 hat bereits in Deutschland große Unsicherheit und letztlich sogar einen Boykott ausgelöst. Damit der umweltfreundlichere Treibstoff in Österreich zukünftig bedenkenlos getankt werden kann, hat EurotaxGlass's nun eine Auflistung von E 10-tauglichen Fahrzeugen erstellt", so Martin Novak, Verkaufsleiter der EurotaxGlass's Österreich GmbH.

Wer gibt Auskunft darüber, welchen Treibstoff mein Auto verträgt? Erstmals in Österreich hat EurotaxGlass's nun einen umfassenden Katalog über die E 10-Verträglichkeit gängiger Modelle unterschiedlichster Baujahre von insgesamt 61 Marken erstellt. Die Grundlage der Daten beruht auf aktuell erhobenen Herstellerangaben.

Kostenloser Download des E10-Quick-Check von EurotaxGlass's unter:
https://produkte.eurotax.at/Eurotax_E10_Vertraeglichkeit.pdf

"EurotaxGlass's möchte damit einen Beitrag zur erfolgreichen Etablierung von E 10 am österreichischen Markt leisten und dem Endkonsumenten Sicherheit verschaffen", so Martin Novak. Ein Katalog rechtlich verbindlicher Freigaben von Seiten der Fahrzeughersteller sei dabei das nächste Ziel von EurotaxGlass's. Auf diese Weise hätte der Konsument eine Absicherung, dass die jeweiligen Modelle auch garantiert Treibstoff mit E 10 vertragen, solange der Schaden nachweislich durch E 10 entstanden ist.

Warum ist E 10 nicht für alle Fahrzeuge verträglich?

Die Skepsis seitens der Autofahrer besteht nicht zu Unrecht, denn nicht alle Fahrzeuge vertragen den neuen "Biokraftstoff" mit 10 % Bioethanol. Neufahrzeuge werden mittlerweile grundsätzlich schon E 10-tauglich produziert. Bei nicht-verträglichen Fahrzeugen können jedoch einerseits Kunststoffteile vom erhöhten Bioethanol-Gehalt beschädigt werden, wovon in erster Linie ältere Fahrzeuge betroffen sind. Ein hoher Anteil an Bioethanol kann massive Undichtigkeiten verursachen und im schlimmsten Fall bis zur Motorbetriebsuntätigkeit führen. Andererseits können große Schäden an Bauteilen aus nicht legiertem Aluminium entstehen. Dieses Problem betrifft auch noch ein paar Jahre alte Fahrzeuge, weshalb alleine ein Aufschub der E10-Einführung in Österreich keine Lösung wäre. Momentan ist die Einführung für 2012 geplant.

EurotaxGlass's ist Europas führender Anbieter von Informationen, Daten, Publikationen und Dienstleistungen rund um Fahrzeuge aller Art und schafft dadurch die besonders wichtige Markttransparenz für die gesamte Automobilbranche.

www.eurotax.at

Rückfragen & Kontakt:

Julia Menzl Bakk.
Rottenschlager Consulting + PR GmbH
Krottenbachstrasse 82-86/1/19, 1190 Wien
Tel.: 01/368 31 60
eMail: jm@rottenschlager.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0008