BZÖ-Widmann: Vorwürfe gegen Anschober sind zu klären

Linz (OTS) - Die Vorwürfe gegen Landesrat Anschober sind nicht nur rechtlich, sondern auch politisch zu klären", kommentiert der Landessprecher des BZÖ-Oberösterreich und BZÖ-Energiesprecher Abg. Mag. Rainer Widmann den Streit zwischen dem grünen Landesrat und Atomgegnern. "Eine Untersuchungskommission des Landtages muss Klarheit schaffen - das soll Anschober selbst verlangen!", fordert Widmann.

Hintergrund für die gegenseitigen Anschuldigungen dürfte wohl die Bestellung eines neuen Anti-Atom-Beauftragten sein, vermutet Widmann. "Nach dem erfolgreichen aber nicht steuerbaren langjährigen Beauftragten wurde jetzt ein handzahmer Beauftragter als Anti-Atom-Feigenblatt bestellt", kritisiert der BZÖ-Abgeordnete. Dies spiegle auch die "Pseudo-Anti-Atom-Politik" der Regierung wider:
"Alibihandlungen, aber nur nicht jemandem weh tun!"

Rückfragen & Kontakt:

BZÖ-Oberösterreich/Presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0006