Christian Thielemann an der Wiener Staatsoper

Wien (OTS) - Aus Solidarität mit der Stadt Salzburg und den Osterfestspielen sowie aufgrund der langjährigen freundschaftlichen Verbundenheit der Wiener Staatsoper mit Christian Thielemann hat die Direktion der Wiener Staatsoper auf Wunsch des Dirigenten den Vertrag betreffend die Lohengrin-Premiere im April 2014 gelöst, um ihm zu ermöglichen, das in diese Periode fallende Engagement mit der Staatskapelle Dresden bei den Osterfestspielen Salzburg anzunehmen.

Da aus Dispositionsgründen eine Verschiebung der Lohengrin-Premiere nicht möglich ist, hat sich Christian Thielemann gegenüber der Wiener Staatsoper verpflichtet, fünf Vorstellungen von Ariadne auf Naxos im Herbst 2014 sowie eine Premierenproduktion in der Saison 2015/2016 zu dirigieren. Darüber hinaus hat Christian Thielemann zugesagt, nach Möglichkeit ein Konzert im Haus am Ring zu dirigieren und bei Bedarf und Verfügbarkeit, in seinem Fach einzuspringen.

"Ich freue mich, dass wir in einer schwierigen Situation gemeinsam eine gute Lösung gefunden haben. So ist einerseits die Zukunft der Osterfestspiele Salzburg gesichert, andererseits sind für die kommenden Spielzeiten mehr Thielemann-Dirigate an der Wiener Staatsoper fixiert, als ursprünglich geplant waren", so Staatsoperndirektor Dominique Meyer.

Rückfragen & Kontakt:

Wiener Staatsoper
MMag. André Comploi
Pressechef
Tel.: (+43/1) 51444/2308
andre.comploi@wiener-staatsoper.at
www.wiener-staatsoper.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | STO0001